Wählen Sie Ihr Reiseziel:


Nationalflagge Ägypten

Australien im Überblick

Staatsname:
The Commonwealth of Australia
Hauptstadt:
Canberra
Staatsform:
Parlamentarische Monarchie
Fläche:
7,69 Mio. km²
Bevölkerung:
22,5 Mio.
Sprachen:
Englisch
Religionen:
26% Anglikanisch, 26% Römisch Katholisch, 24,3% andere Christen
Währung:
Australischer Dollar (AUD) Zum Währungsrechner
Vorwahl:
+61
Zeitzone:
UTC +8 bis +11

Australien-Reise: Einreisebestimmungen & Sicherheit

Australien, das sind traumhafte Strände, wilde Landschaften, Koalas, Kängurus und das Outback – oder anders ausgedrückt: ein Paradies für abenteuerlustige Entdecker. Für viele Backpacker und Work & Traveller gibt es kein schöneres Ziel als das Land down under. Egal ob Individual- oder Pauschalurlaub, bei uns finden Sie alle wichtigen Infos, um Ihr Abenteuer in Australien perfekt vorzubereiten.

  • Sicherheit & Kriminalität

    Grundsätzlich ist Australien ein sicheres Reiseziel. Wie überall auf der Welt sollte man als Tourist aber auch hier einige Sicherheitshinweise beachten. Haben Sie immer ein Auge auf Ihr Gepäck und lassen Sie Koffer, Handtasche und Co. nicht unbeobachtet stehen. Backpacker sollten in Sammelunterkünften darauf achten, den Rucksack und weitere Habseligkeiten wenn möglich sicher einzuschließen. Wenn Sie mit einem Mietwagen unterwegs sind, besser Sie keine Wertgegenstände darin zurücklassen und das Auto bei Nichtbenutzung immer Abschließen.

    Die australischen Städte gelten zwar ebenfalls als sicher; in Alice Springs wurde in letzter Zeit jedoch wiederholt von nächtlichen Raubüberfällen und sogar Vergewaltigungen berichtet. Meiden Sie daher nach Einbruch der Dunkelheit abgelegene Seitenstraßen und machen Sie sich als Frau nicht allein auf den Nachhauseweg.

    Naturgefahren

    Eine große Sicherheits-Gefahr geht in Australien von der Natur aus. In den Sommermonaten zwischen Oktober und März steigen die Temperaturen zum Teil über 40° Celsius; in Kombination mit ausbleibendem Niederschlag und starken Winden entsteht ein hohes Risiko für Busch- und Waldbrände. Besonders betroffen sind dabei der Osten und Süden Australiens, in denen es immer wieder zu heftigen Bränden kommt. In den meisten Fällen können die Feuer gelöscht werden, bevor sie für Touristen zur Gefahr werden. Aufgrund der massiven Trockenperioden werden Einheimische und Besucher zusätzlich gebeten, sorgsam mit Trinkwasser umzugehen.

    Ebenfalls in den Sommermonaten kommt es häufig zur Bildung von Zyklonen, die sich über dem Indischen Ozean zusammenbrauen und über die nördlichen Landesteile hinwegfegen. Starke Gewitter sind in Australien nicht selten. Heftige Platzregen führen dabei zeitweise zu Überschwemmungen an Flussufern und Regenwasserkanälen.

    In den Monaten Oktober bis Juni kommt es an einigen nordaustralischen Stränden immer wieder zum Auftreten der sogenannten Seewespe. Diese etwa fußballgroße Qualle zählt zu den gefährlichsten Meerestieren Australiens. Ihre Tentakel können bis zu drei Meter lang werden und verursachen bei Kontakt schwere Kreislaufstörungen bis hin zum Atemstillstand oder Herzversagen. Besondere Vorsicht gilt in den flachen Küstengewässern im Norden der Bundesstaaten Western Australia und Queensland.

    Eine Verwandte der Seewespe, die Irukandji, sorgt an den nördlichen Küsten ebenfalls regelmäßig für Schlagzeilen. Sie ist nur wenige Zentimeter groß und ebenfalls sehr gefährlich: Bei Hautkontakt entstehen zunächst Vernesselungen und relativ unscheinbare Hautirritationen. Darauf folgen dann im Abstand von etwa einer halben Stunde starke Schmerzen in Armen und Beinen, Rücken, Brust und Bauch. Unter Umständen kommt es auch zu Herz-Kreislaufstörungen.

    Um sich vor Quallen, Naturkatastrophen und anderen Gefahren zu schützen, sollten Sie regelmäßig die regionalen und nationalen Medien auf entsprechende Hinweise prüfen. Die Regierung und lokalen Behörden weisen dort, aber auch an den betroffenen Stränden, Naturparks etc., darauf hin.

    © Reisemeister GmbH
  • Einreisebestimmungen

    Deutsche Staatsangehörige benötigen für die Einreise nach Australien einen Reisepass, der noch mindestens sechs Monate gültig ist. Kinder brauchen ein eigenes Ausweisdokument.

    Für Australien gilt Visumspflicht. Das kostenlose Visum muss vor Reiseantritt beantragt werden und ist 12 Monate gültig; allerdings beträgt die maximale Aufenthaltsdauer drei Monate. Seit 2008 gibt es ein vereinfachtes Online-Verfahren, bei dem die Ausstellung über das Internet erfolgt. Das sogenannte eVisitor-Visum erhält, wer sich auf der Hompage des australischen Department of Immigration mit seinen Passdaten registriert und eine gültige E-Mail-Adresse hinterlegt. Nach Prüfung der Daten erhält man in der Regel nach wenigen Minuten eine Nachricht, ob man als eVisitor nach Australien einreisen darf. Passstempel oder -aufkleber fallen damit weg, denn das elektronische Visum wird automatisch an den Grenzübergängen digital hinterlegt.

    Alle, die in Australien arbeiten möchten, benötigen ein spezielles Visum. Am beliebtesten ist das sogenannte "Work & Travel Visum", mit dem man 1 Jahr lang durch das Land reisen kann und auch Arbeitstätigkeiten aufnehmen darf. Dieses Visum kann auch bequem online beantragt werden; eine Bestätigung ist meist schon am nächsten Tag im E-Mail Postfach.

    Die meisten anderen Visa, zum Beispiel für einen High-School-Aufenthalt, müssen dagegen direkt bei der australischen Botschaft oder einem Konsulat beantragt werden. Planen Sie dafür etwas mehr Zeit ein.

    Bei der Einreise über die Flughäfen in Adelaide, Brisbane, Cairns, Darwin, Gold Coast, Melbourne, Perth und Sydney müssen sich alle Ankommenden einem Körperscanning unterziehen. Wer sich weigert, der darf nur mit Verzögerung beziehungsweise unter Umständen gar nicht einreisen.

    Zollbestimmungen und Quarantäne

    Die Quarantänebestimmungen in Australien sind sehr streng und so werden bei der Einreise straffe Kontrollen durchgeführt. Auf einer sogenannten Incoming Passenger Card müssen ankommende Touristen alle Nahrungsmittel sowie tierische und pflanzliche Produkte in Ihrem Gepäck auflisten. Diese Karte wird dann den Quarantänebamten am (roten) Schalter vorgelegt. 

    Das Ein- und Ausführen einer Vielzahl von Tier- und Pflanzenarten oder daraus gefertiger Produkte ist streng reguliert. Auch historisch oder kulturell bedeutsame Bücher, Dokumente, Münzen und Aboriginal-Kunstgegenstände müssen deklariert werden. Werden deklarierungspflichtige Gegenstände nicht angegeben, drohen empfindliche Strafen. Im Zweifel sollten Sie sich vor der Einfuhr oder Ausfuhr von Gegenständen an den Zoll wenden und fragen, ob das Mitführen des Gegenstandes erlaubt ist.

    Darüber hinaus dürfen Souvenirs, Geschenke, elektronische Geräte, Parfum, Schmuck, Uhren etc. bis zu einem Wert von je 900,- AUS-Dollar (über 18 Jahre) beziehungsweise je 450,- AUS-Dollar (unter 18 Jahre) zollfrei eingeführt werden. Die Freimenge für alkoholhaltige Getränke beträgt 2,25 Liter; für Zigaretten, Zigarren oder Tabak 50 Stück beziehungsweise 50 Gramm.

    Medikamente müssen bei der Einreise nach Australien deklariert werden. Dabei darf nur eingeführt werden, was für den persönlichen Gebrauch bestimmt ist. Die klassische Reiseapotheke ist in der Regel kein Problem, bei einigen anderen Medikamenten müssen Sie aber eine ärztliche Bestätigung über die Notwendigkeit der Einnahme vorweisen. Genaure Informationen zu diesem Thema finden Sie auf der Homepage des australischen Gesundheitsministeriums.

    © Reisemeister GmbH
  • Diplomatische Vertretungen

    In Australien:

    Botschaft der Bundesrepublik Deutschland
    119 Empire Circuit
    Yarralumla, Canberra, ACT 2600
    Tel. +61 (02) 62 70 19 11
    Fax +61 (02) 62 70 19 51

    General- beziehungsweise Honorargeneralkonsulate gibt es in Sydney und South Yarra; Honorarkonsulate in Adelaide, Cairns, Darwin, Hobart (Tasmanien) und Perth.
     

    In Deutschland:

    Botschaft von Australien
    Wallstraße 76–79
    10179 Berlin
    Tel. +49 (030) 88 00 88 0
    Fax +49 (030) 88 00 88 210
    www.australian-embassy.de
    info@australien-embassy.de

    Wichtige Rufnummern

    Tel. 000 Notruf für Polizei, Krankenwagen und Feuerwehr
    Tel. 013 lokale Auskunft
    Tel. 0175 nationale Auskunft
    Tel. 0103 internationale Auskunft

    © Reisemeister GmbH

Der richtige Schutz für Ihre Urlaubsreise

Auslandskrankenversicherung für eine Reise
$box.signet-oben-rechts.Icon-Beschreibung.getData()

Auslandskrankenversicherung für eine Reise


ab 8 € pro Reise
Alle Informationen & Preise bei der HanseMerkur
(bei Reisedauer bis 4 Tage)
Jahres-Auslandskrankenversicherung

Jahres-Auslandskrankenversicherung


ab 17 € pro Jahr
Alle Informationen & Preise bei der HanseMerkur
(bis zum 65. Geburtstag)