Wählen Sie Ihr Reiseziel:


Nationalflagge Ghana

Ghana im Überblick

Staatsname:
Republik Ghana
Hauptstadt:
Accra
Staatsform:
Präsidialrepublik
Fläche:
239.000 km²
Bevölkerung:
25,2 Mio.
Sprachen:
Englisch (offiziell), Akan, Ewe, andere
Religionen:
63% Christen, 16% Muslime, 8,5% Naturreligionen
Währung:
Ghanaischer Cedi (GHC)
Vorwahl:
+233
Zeitzone:
GMT
Auslandskrankenversicherungen

Auslandskrankenschutz für jede Gelegenheit

Auslandsreisekrankenversicherungen bieten Ihnen Sicherheit und Schutz auf Reisen – und beruhigen das Gewissen ungemein. Bei uns finden Sie ausgezeichnete Versicherungen.

Auslandskrankenschutz
ab  1,15 €  pro Tag
Alle Informationen & Preise bei der HanseMerkur

Ghana-Urlaub: Informationen & Auslandskrankenversicherung

Nehmen Sie sich Zeit, Ghana zu entdecken – weiße, feinsandige Strände, lebhafte Städte und unbändige Natur erwarten Sie hier. Mit den Tipps zu den Themen Zahlungsmittel, Fortbewegung, Reiseausrüstung, Mobilfunknetz und Reisezeit können Sie sich besser auf einen Aufenthalt in dem westafrikanischen Land vorbereiten.

  • Feiertage & Feste

    Mit nahezu 60 Prozent Christen verschiedener Kirchen, etwa 16 Prozent Muslimen und 35 Prozent Anhängern von Naturreligionen ist Ghana ein religiös vielseitiges Land, in dem einige Gläubige mehreren Glaubensrichtungen angehören. So werden islamische Feiertage gleichrangig mit solchen aus dem christlichen Kalender begangen. Eine Besonderheit ist der 6. März eines jeden Jahres, an dem gemeinsam der Unabhängigkeitstag gefeiert wird. Außergewöhnlich ist das Verschieben von Feiertagen. Fällt ein solcher Tag auf einen Samstag oder Sonntag, so wird in der Regel der Montag für die Feier genutzt. Im Norden des Landes, in dem überwiegend die muslimische Bevölkerung ansässig ist, muss während des Fastenmonats Ramadan mit eingeschränkten Öffnungszeiten der Geschäfte, Banken und Behörden gerechnet werden. In den Hotels ist damit zu rechnen, dass Mahlzeiten und Getränke nur im hoteleigenen Restaurant beziehungsweise auf dem eigenen Zimmer eingenommen werden dürfen. Der Genuss von Alkohol und Zigaretten ist dann auch für nichtmuslimische Urlauber nur stark eingeschränkt möglich oder teilweise sogar strikt verboten. Reisende sollten sich aus Respekt für den Glauben unbedingt daran halten.

    nach oben

    Fotografieren

    Die ehemals rigiden Vorschriften zum Fotografierverbot sind inzwischen weitgehend gelockert worden. Dennoch sollten insbesondere militärische Anlagen und Fahrzeuge, Polizeistationen, Elektrizitätswerke, Behörden und ähnliche Gebäude nicht abgelichtet werden. Als Fotomotiv absolut tabu sind der Präsidentensitz in der ehemaligen Sklavenburg Christiansborg (Osu Castle) und dessen Umgebung sowie das Verteidigungsministerium (Burmacamp).

    nach oben

    Knigge

    Hohen Stellenwert hat die Begrüßung in Ghana. Zuerst wird der Gast gebeten, sich zu setzen. Danach begrüßen der Gastgeber jeden einzeln mit Händeschütteln, von rechts nach links. Im Anschluss daran begrüßen die Gäste die Gastgeber, ebenfalls von rechts nach links. Den Gästen wird immer etwas zu essen und zu trinken angeboten, gleich ob Essenszeit ist oder nicht. Dies abzulehnen, gilt als unhöflich.

    Im muslimischen Norden des Landes sollten Frauen niemals direkt angesprochen werden. Wie in islamischen Ländern üblich, gilt es als äußerst unfein beim Essen auf dem Boden einem Anwesenden die Fußsohlen zu zeigen. Ebenso unschicklich ist es, sich die Nase zu putzen. Gegessen wird ausschließlich mit der rechten Hand, woran sich auch Linkshänder gewöhnen sollten, denn die linke gilt, wie in den meisten Ländern Westafrikas, als unrein. Auch Geschenke oder Gegenstände sollten nie mit der Linken empfangen oder überreicht werden.

    Auf Ghanas Straßen sind oft Menschen ähnlichen Alters und gleichen Geschlechts Händchen haltend zu sehen. Dies gilt als Zeichen inniger Verbundenheit und Freundschaft und sollte nicht fehlinterpretiert werden. Allgemein sind Ghanaer nicht erfreut, ungefragt fotografiert zu werden. Fragen Sie deshalb immer um Erlaubnis, bevor Sie den Auslöser betätigen. Dies gilt in verstärktem Maß im muslimischen Norden.

    nach oben

    Rauchen

    Trotz sehr günstiger Preise für Zigaretten herrschen in Ghana strenge Regeln, die das Rauchen betreffen. Die Hotels in den großen Städten verfügen fast ausschließlich über Nichtraucherzimmer und etliche halten keinen Raucherbereich bereit. In öffentlichen Gebäuden, Bars und Restaurants herrscht generell Rauchverbot, von einigen Ausnahmen abgesehen. Selbst auf der Straße kann es Rauchern passieren, dass Sie von Polizeibeamten aufgefordert werden, die Zigarette zu entsorgen. Das Rauchen gilt allgemein als nicht schicklich und das Anstecken einer Zigarette in der Öffentlichkeit ist nicht üblich.

    nach oben

    Strom

    Wechselstrom mit 230 Volt bei 50 Hertz liegt an der Steckdose in Ghana an, sofern nicht einer der zahlreichen Stromausfälle für Dunkelheit sorgt. Etliche moderne Hotels verfügen deshalb über Notstromaggregate. Bei Reisen durch das Land empfiehlt sich die vorherige Anschaffung eines Adapters vom Typ D oder G, da Steckdosen landesweit nicht einheitlich sind. Wenn Sie empfindliche Geräte mit sich führen, sollten Sie ein Vorschaltgerät nutzen, denn die Stromstärke in Ghana kann erheblich schwanken und so eine sensible Elektronik beschädigen.

    nach oben

    Telefonieren und Internet

    In den größeren Städten Ghanas sind Münztelefone flächendeckend installiert, zusätzlich wurden zahlreiche Kartentelefone aufgestellt. Diese verfügen über die Möglichkeit zu Auslandsgesprächen, wobei Sie nach Deutschland die 0049 als Auslandsvorwahl nutzen müssen. Die Ländervorwahl nach Ghana ist die 00233.

    Das Mobilfunknetz ist in den Städten gut ausgebaut. In ländlichen Räumen kann es regional dazu kommen, dass kein Signal empfangen wird oder dieses nur sehr schwach ist. Bei langfristigen Aufenthalten ist für Gespräche innerhalb von Ghana und meist auch für Auslandsgespräche ein ghanaischer Mobilfunkanbieter günstiger.

    Nahezu überall sind die Communication Center zu finden, die das Telefonieren komfortabel gestalten und obendrein einen Faxservice anbieten. Dazu bieten Internet-Cafés relativ schnelle Verbindungen an. Zumeist sind dazu aber die Internetverbindungen in den Hotels durchaus ausreichend, die von fast allen Hotelbetreibern angeboten werden.

    nach oben

    Trinkgeld

    Es gibt in Ghana keine festen Regeln, wie viel Trinkgeld bei verschiedenen Gelegenheiten angemessen ist. Gut zu wissen ist, dass die Service Charge auf den Rechnungen einiger Restaurants nicht an das Personal ausbezahlt wird. In Gaststätten hat sich inzwischen die allgemeine Trinkgeldregel von fünf bis zehn Prozent eingebürgert. Taxifahrer erhalten generell kein Trinkgeld, was auch nicht von den Fahrern erwartet wird.

    nach oben
    © Reisemeister GmbH
  • Autofahren

    Ausländer dürfen in Ghana mit dem Auto fahren, wozu ein internationaler Führerschein in Verbindung mit dem deutschen Führerschein notwendig ist. Mietwagen erhalten Sie zumeist direkt über Ihr Hotel. Allerdings wird davon abgeraten selbst zu fahren, denn die Unfallhäufigkeit in Ghana ist sehr hoch. Aus diesem Grund werden Mietwagen vorzugsweise mit Fahrer angeboten. Nur auf besonderen Wunsch können Sie als Selbstfahrer ein Fahrzeug mieten.

    Die Straßen in den Städten sind zwar nahezu durchgängig asphaltiert und in englischer Sprache beschildert, weisen aber immer wieder große und tiefe Schlaglöcher auf. Zudem müssen Sie damit rechnen von Verkehrspolizisten angehalten und kontrolliert zu werden, was in Ghana üblich ist. Bei diesen Kontrollen wird regelmäßig auch die Gültigkeit der Reisedokumente überprüft. Es ist ratsam, sich vor der Benutzung eines Fahrzeuges mit den Verkehrsregeln in Ghana vertraut zu machen. Der Rechtsverkehr ähnelt vom Reglement in groben Zügen den Verkehrsbestimmungen in Europa, hat aber einige Besonderheiten aufzuweisen.

    Insgesamt ist das asphaltierte Streckennetz in Ghana etwa 10.000 Kilometer lang und wird ständig erweitert. Diese Straßen zeigen allgemein einen akzeptablen Zustand. Hinzu kommen über 50.000 Kilometer Schotterpiste, die während der Regenzeit kaum oder nicht befahrbar sind. Überlandfahrten und Reisen mit dem Wagen bei Dunkelheit sind mit einem erheblichen Risiko verbunden. Der Straßenzustand außerhalb der Ortschaften ist häufig desaströs. Obendrein blockieren liegengebliebene Fahrzeuge ungesichert die Straßen. Die Wagen anderer Verkehrsteilnehmer sind oftmals nicht oder unzureichend beleuchtet. Obendrein kommt es auf Landstraßen nicht selten zu Überfällen.

    Innerhalb von Ortschaften gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 30 bis maximal 50 Kilometern pro Stunde, auf Landstraßen sind 80 und auf Autobahnen 100 Kilometer pro Stunde erlaubt. Am Steuer gilt eine Promillegrenze von 0,0. Kinder bis 5 Jahre müssen in einem kindgerechten Rückhaltesystem auf dem Rücksitz mitfahren, Kinder von 5 bis 18 Jahren dürfen angeschnallt auf dem Beifahrersitz Platz nehmen. Bislang gibt es nur in Accra eine mautpflichtige Strecke, auf der 1 Ghana Cedi zu entrichten ist.

    Öffentliche Verkehrsmittel - in der Stadt

    Innerhalb der Städte sind Taxis oder Sammeltaxis das Beförderungsmittel der Wahl. Diese fahren ohne Taxameter, weshalb der Fahrpreis unbedingt vorher ausgehandelt werden sollte. Außerdem sind die wenigsten Fahrer ausreichend ortskundig. Zwar sind die Straßen mit Namen benannt, sie sind jedoch kaum jemandem bekannt. Zur Orientierung dienen markante Gebäude, große Kreuzungen oder besondere Plätze. So lassen Sie sich zuerst zu einem solchen Ort fahren, um von dort dann den Fahrer an Ihr Reiseziel zu lotsen. Dazu eignen sich die großen Hotels recht gut, von denen aus Sie zu Ihrem Zielort weitergeleitet werden. Vom halbstaatlichen Reiseunternehmen Metro Mass Transit werden in den Metropolen Buslinien angeboten, die wenig komfortabel und nicht immer verkehrssicher sind.

    Öffentliche Verkehrsmittel - über Land

    Bei Überlandreisen sind die klimatisierten Busse der staatlichen Buslinie STC oder die des Privatunternehmens VIP eine annehmbare Transportmöglichkeit. Andere Gesellschaften nutzen meist verkehrsunsichere Fahrzeuge mit schlecht ausgebildeten Fahrern. Die Busse fahren von gekennzeichneten Haltestellen ab, wobei allerdings Geduld mitzubringen ist. Häufig wechselnde Fahrpläne und erhebliche Verspätungen sind die Regel.

    Seit einigen Jahren werden die Städte Accra und Nsawam, Takoradi und Kumasi und Dunkwa und Awaso wieder von einer Eisenbahn verbunden. Ein Ticket kostet 1 Cedi und wird direkt im Zug beim Schaffner erworben. Einen Fahrplan gibt es allerdings nicht und auch die Reisegeschwindigkeit von 50 Kilometer pro Stunde ist nicht besonders hoch. In den kommenden Jahren soll das Eisenbahnnetz noch weiter ausgebaut werden und weitere Linien in Betrieb genommen werden.

    Inlandsflüge werden mehrmals pro Woche von Africa World Airlines und Starbow in kleinen Propellermaschinen durchgeführt. Am einfachsten ist es den Flug direkt am Flughafen zu buchen und dort bar zu bezahlen, da Online-Zahlungssysteme und Reservierungssysteme nicht vorhanden oder unzuverlässig sind.

    © Reisemeister GmbH
  • Klima

    Das Klima in Ghana ist tropisch und feucht-heiß. Dabei ist der Norden des Landes deutlich feuchter, als es im Süden der Fall ist. An der Küste liegen die Temperaturen durchschnittlich bei 26 bis 28 Grad Celsius, wobei weder im Tagesverlauf noch auf das Jahr gesehen gravierende Temperaturschwankungen zu verzeichnen sind. Mit 28 bis 32 Grad Celsius ist der Norden deutlich wärmer und die Temperaturunterschiede sind merklich höher.

    Mit nur 700 Millimeter Niederschlag im Jahr ist der Südosten das trockenste Gebiet, während im Südwesten regelmäßig mehr als 2.000 Millimeter gemessen werden. Im Norden, in der Trockensavanne, sind etwa 1.000 Millimeter Regen zu erwarten. Diese gehen hauptsächlich von April bis Oktober nieder, denn der Landesnorden hat nur eine Regenzeit. Von November bis März beherrscht der Harmattan, der trocken-heiße Wüstenwind aus der Sahara, das Klima. Durch ihn sinkt die Luftfeuchtigkeit drastisch und die Temperaturen können vor allem nachts auf bis zu 20 Grad Celsius fallen.

    Von April bis in den Juni und von September bis gegen Ende Oktober ist Regenzeit im Süden Ghanas. Teilweise sintflutartige Regenfälle, die oftmals schwere Überschwemmungen nach sich ziehen, sind die Regel. Vor dem Einsetzen der ersten Regenperiode werden im Süden Ghanas die höchsten Temperaturen gemessen. Zwischen beiden Regenintervallen ist das Klima überaus angenehm mit durchschnittlich 25 Grad Celsius.

    Reisezeit

    Für den Norden gelten als beste Reisezeit die Monate November bis Dezember, wenn nach der Regenzeit das Klima angenehm ist und in der Savanne alle Pflanzen in voller Blüte stehen. Für den Süden ist die Zeit von Ende Juni bis Anfang September und von Ende Oktober bis Dezember ideal, denn zwischen den Regenzeiten und unmittelbar danach sind Temperaturen und Luftfeuchtigkeit in einem komfortablen Bereich. Zudem präsentiert sich dann die Vegetation in einer herrlichen Blütenpracht. Übrigens gibt es keine Zeitverschiebung bei Reisen von Deutschland nach Ghana, denn der afrikanische Staat liegt auf dem gleichen Längengrad wie Westeuropa.

    Kleidung

    Trotz des heißen und feuchten Klimas sollten Sie zugunsten des Schutzes vor Mückenstichen auf kurze Kleidung verzichten. Besonders leichte, lange und helle Kleidung sind für einen Urlaub in Ghana vorteilhaft. Zum Schutz vor der intensiven Sonnenstrahlung sollten Sie zusätzlich eine Kopfbedeckung tragen.

    © Reisemeister GmbH
  • Geld & Währung

    Die Landeswährung Ghanas ist der Ghana Cedi, der GHS abgekürzt wird. Im Umlauf sind Banknoten mit dem Wert von 1, 2, 5, 10, 20 und 50 Ghana Cedi. Der Ghana Cedi unterteilt sich in 100 Ghana Pesewa, abgekürzt GP. Münzen sind in der Stückelung von 1, 5, 10, 20 sowie 50 Ghana Pesewa sowie als 1 Ghana Cedi auf dem Markt.

    Geld kann in den FOREX-Büros getauscht werden oder in den Hotels, wobei der Wechselkurs an der Hotelrezeption zumeist geringfügig schlechter ist. Zudem sind Geldautomaten vorhanden, an denen mit der Maestro-Card und anderen Kreditkarten Geld abgehoben werden kann. Wegen häufiger Betrugsfälle, bei denen Kreditkarte und PIN kopiert werden, sollten Sie nur Geldautomaten nutzen, die in einer Bankfiliale oder in einem Einkaufsladen stehen und nicht so leicht manipuliert werden können. Beobachten Sie außerdem während Ihres Aufenthalts regelmäßig ihr Konto, um auf Unregelmäßigkeiten schnell reagieren zu können. Beachten Sie, dass man am Geldautomat nur eine bestimmte Summe pro Tag abheben kann. Abhängig vom Geldinstitut beträgt diese 200 bis 600 Cedi.

    Zeitweise werden Ghanareisende auf der Straße angesprochen und ihnen wird ein sehr günstiger Wechselkurs in Aussicht gestellt. Gewöhnlich erfolgen solche Angebote in den Abendstunden. Gehen Sie niemals auf ein derartiges Angebot ein, mag es noch so verlockend sein. Es ist illegal, außerhalb der zugelassenen Geldwechselbüros und Hotels Euro in Ghana Cedi zu tauschen.

    Traveller Cheques werden als Zahlungsmittel akzeptiert, allerdings werden sie mit einem deutlich schlechteren Wechselkurs getauscht. Eine Alternative sind Geldsendungen mit Western Union oder MoneyGram, was sehr viel sicherer ist, als mit größeren Bargeldbeträgen zu hantieren. Tauschen Sie nur so viel Euro gegen Ghana Cedi, wie Sie unbedingt benötigen. Ein Rücktausch ist nur zu sehr schlechten Konditionen möglich, wenn überhaupt, und es dürfen nur 5 Ghana Cedi ausgeführt werden.

    Der Wert des Ghana Cedi ist in den letzten Jahren stark gefallen und unterliegt zeitweise größeren Schwankungen. Das Preisniveau in Ghana liegt etwa 20 Prozent unter dem in Deutschland.

    © Reisemeister GmbH