Wählen Sie Ihr Reiseziel:


Großbritannien im Überblick

Staatsname:
Vereinigtes Königreich von Großbritannien und Nordirland
Hauptstadt:
London
Staatsform:
Parlamentarisch- konstitutionelle Monarchie
Fläche:
245.000 km²
Bevölkerung:
63,4 Mio.
Sprachen:
Englisch
Religionen:
überwiegend Christlich
Währung:
Pfund Sterling (GBP) Zum Währungsrechner
Vorwahl:
+44
Zeitzone:
GMT

Studium in Großbritannien: Auslandssemester, Schüleraustausch

Infos für Deutsche in Großbritannien

Für längere Zeit ins Ausland zu gehen, das ist der große Traum vieler junger Menschen. Ein bei Studenten, Au Pairs, Work & Travellern und Schüleraustausch-Teilnehmern gleichermaßen beliebtes Ziel dabei ist Großbritannien. Hier gibt es nicht nur spannende Städte und landschaftliche Highlights, sondern auch eine einzigartige Kultur und althergebrachte Traditionen zu entdecken. Positiver Nebeneffekt: Ein Aufenthalt in Großbritannien poliert die Englischkenntnisse auf – super für zukünftige Jobaussichten! Alles Wichtige zu den einzelnen Themen gibt es im Folgenden auf einen Blick.

  • Studieren in Großbritannien: die Vorteile

    Großbritannien ist eines der beliebtesten Länder für ein Auslandsstudium:  Rund 10.000 deutsche Studenten sind aktuell im Vereinigten Königreich immatrikuliert. Kein Wunder, gibt es dort doch einige der besten Unis weltweit: Das Times University World Ranking listet 29 britische unter den besten 200 Universitäten der Welt.

    Die Qualität der Ausbildung ist aber nicht der einzige ausschlaggebende Faktor, der die Unis in UK so beliebt macht. Landes- und damit auch Hochschulsprache ist Englisch; viele Studenten wollen mit einem Auslandssemester oder -studium in Großbritannien ihre Fremdsprachenkenntnisse perfektionieren. Vor allem im Hinblick auf zukünftige Jobaussichten kann das zu einem entscheidenden Vorteil werden.

    Studieren in England heißt international studieren: Das dual aufgebaute Bachelor-Master-System haben mittlerweile viele europäische Länder übernommen. Es schafft Vergleichbarkeit und ermöglicht einen einfacheren studentischen Austausch. Deswegen trifft man an englischen Unis auch Studierende aus aller Welt.

    Nicht zuletzt ist es auch die englische Kultur und Lebensweise, die viele Studenten nach Großbritannien zieht. Tea-Time, Fußball, Mode, die Royals, englische Pubs und Kneipen sowie zahlreiche Sehenswürdigkeiten sind nur einige der vielen spannenden Facetten des Landes.

    nach oben

    Das britische Hochschulsystem

    Das britische Hochschulsystem unterscheidet sich deutlich von den Systemen in Kontinentaleuropa. Universitäten in Großbritannien sind föderal organisiert, das heißt jede Uni ist unterteilt in einzelne Colleges. Diese Colleges sind relativ eigenständig, oft sogar völlig autark. Über Aufnahmekriterien, Lehrpersonal etc. wird daher losgelöst von der vorstehenden Uni entschieden. Auch Studenten sind primär an einem College eingeschrieben und dadurch Mitglied der jeweiligen Universität.

    Die Autonomie britischer Colleges geht sogar so weit, dass einige sich beizeiten komplett von ihrer Uni lösen, wie zum Beispiel kürzlich geschehen beim Imperial College London (vormals Teil der University of London).

    Übrigens: Das föderale Hochschulsystem hat sich vor allen Dingen in England durchgesetzt; in Schottland hingegen ist die Existenz beziehungsweise Autonomie der einzelnen Colleges weitaus seltener.

    nach oben

    Studentenvisum

    EU-Bürger brauchen für ein Studium in Großbritannien kein Visum. Wer möchte, kann sich eine Aufenthaltsgenehmigung ausstellen lassen, diese ist allerdings nicht zwingend notwendig. Das entsprechende Formular dafür bekommt man beim Home Office: Man kann es über das Internet oder via Post bestellen oder direkt auf einem Polizeirevier ausfüllen. Zusätzlich zum Antrag werden zwei aktuelle Passfotos sowie ein gültiges Ausweisdokument (Reisepass oder Personalausweis) benötigt.

    nach oben

    Gesundheitscheck und Impfungen

    Bevor Du für längere Zeit ins Ausland gehst, solltest Du Dich bei Deinem Hausarzt noch einmal gründlich durchchecken lassen. Er kann Dich individuell beraten und Dir hilfreiche Tipps geben, damit Du in Großbritannien gesund bleibst.

    In diesem Zusammenhang solltest Du auch gleich Deinen Impfschutz überprüfen lassen. Spezielle Impfungen sind für einen Langzeitaufenthalt in Großbritannien zwar nicht vorgesehen, dennoch sollte der Standard-Impfschutz gemäß den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts auf dem aktuellen Stand sein.

    nach oben

    Versicherungen

    Damit Du während Deiner Zeit in Großbritannien rundum abgesichert bist, empfehlen wir Dir, auch Deinen Versicherungsschutz noch einmal zu überprüfen.

    Ein Must-Have für Deinen Auslandsaufenthalt ist auf jeden Fall eine zuverlässige Auslandskrankenversicherung. Wieso Du diese brauchst? In Großbritannien gibt es zwar eine kostenlose Gesundheitsversorgung für alle EU-Bürger, jedoch deckt diese nur die üblichen Standard-Leistungen ab. Willst oder musst Du beispielsweise in einer Privatklinik oder -praxis behandelt werden, so wird Dir dafür eine Rechnung ausgestellt. Damit Du auf diesen Kosten nicht sitzen bleibst, empfiehlt sich der Abschluss einer privaten Auslandskrankenversicherung, die genau solche Fälle abdeckt. Zusätzlich übernimmt diese Versicherung einen gegebenefalls notwendigen Krankenrücktransport in Dein Heimatland – besonders wichtig, falls Du längerfristig erkrankst.

    Auch der Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung ist sinnvoll. Da in der Regel zwischen der Planung Deines Auslandsstudiums und dem tatsächlichen Semesterstart eine Menge Zeit liegt, kann bis zur Abreise noch einiges passieren. Wenn Du, zum Beispiel aufgrund eines Unfalls oder eines Notfalls in der Familie, Dein Auslandssemester nicht wie geplant antreten kannst, erstattet Dir die die Reiserücktrittsversicherung die Kosten für bereits gebuchte Flugtickets, Hotelübernachtungen, etc. zurück.

    Darüber hinaus kannst Du auch über ergänzende Versicherungen nachdenken, um Deinen Absicherungsgrad zu erhöhen. Dazu zählen zum Beispiel eine Reiseunfall-, Reisehaftpflicht, Notfall- und Gepäckversicherung. Tipp: In Kombination mit dem "Young Travel" Tarif sind diese Versicherungen besonders günstig. Alle Infos dazu findest Du auf unserer Young Travel Infoseite.

    nach oben

    Organisation des Auslandsstudiums

    Für die Planung und Organisation Deines Studiums in Großbritannien hast Du zwei Möglichkeiten: Entweder Du wendest Dich an eine spezialisierte Agentur oder Du kümmerst Dich selbstständig um alles Wichtige.

    Wenn Du Deinen Auslandsaufenthalt nicht auf eigene Faust planen möchtest, ist eine Agentur für Dich die richtige Wahl. Diese kümmert sich um alle notwendigen ToDo's (Flugtickets, Unterkunft, Versicherungen) – dafür musst Du aber in der Regel auch ein Honorar entrichten.

    Tipp: Einige Onlineanbieter helfen Dir kostenlos bei der Organisation Deines Auslandsstudiums, zum Beispiel College Contact. Hier findest Du unter anderem eine Übersicht zu Studienvoraussetzungen sowie Tipps und Hinweise zur Finanzierung Deines Auslandsstudiums.

    Wenn Du Dein Studium in Großbritannien selbst planen und organisieren möchtest, ist es wichtig, rechtzeitig an die passende Versicherung, den Gesundheitscheck und Impfungen zu denken. Sofern Du nur ein oder zwei Semester in Großbritannien verbringst, solltest Du unbedingt auch mit Deiner Heimat-Uni sprechen, ob und welche Kooperationshohschulen es in Großbritannien gibt, ob Deine dort abgelegten Prüfungen und andere Studienleistung anerkannt werden und wann Du gegebenenfalls ein Urlaubssemester beantragen musst. Tipp: Im International Office Deiner Heimat-Uni findest Du für die meisten Fragen rund um die Organisation Deines Auslandsaufenthaltes einen geeigneten Ansprechpartner.

    nach oben
  • Schüleraustausch in Großbritannien: die Vorteile

    Bei vielen jungen Leuten, die einen Schüleraustausch planen, steht Großbritannien ganz oben auf der Liste der Lieblingsländer. Das hat mehrere Gründe.

    Zum einen haben die Schulen im Vereinigten Königreich einen besonders guten Ruf. Die Ausbildung ist modern, die Klassen sind meist kleiner und die Lehrer können sich so viel besser um jeden einzelnen Schüler kümmern. Schulsprache ist natürlich Englisch, daher kannst Du bei einem Schüleraustausch in Großbritannien Deine Fremdsprachenkenntnisse verbessern und erhältst auch zurück in Deutschland bessere Noten in diesem Fach.

    Bei einem Schüleraustausch bist Du Teil einer Gastfamilie und kannst so den Alltag, die Kultur und Lebensweise in Großbritannien hautnah miterleben. Das erweitert nicht nur Deinen eigenen Horizont: Auslandserfahrung und die damit verbundene Fähigkeit, sich auf Neues einzulassen, sind immer ein Pluspunkt im Lebenslauf. Zusätzlich trainierst Du natürlich auch im Zusammenleben mit Deiner Gastfamilie Dein Englisch – und wirst so immer besser.

    Darüber hinaus wirst Du während Deiner Zeit in Großbritannien viele Gelegenheiten haben, die schönsten Seiten des Landes kennenzulernen: die Sehenswürdigkeiten in London, die einzigartige Natur in Schottland und Wales, die Begeisterung für Fußball und typisch britische Traditionen wie "tea time". Du wirst aber auch Freundschaften schließen, die vielleicht ein ganzes Leben halten.

    nach oben

    Das britische Schulsystem

    In allen vier Landesteilen Großbritanniens (Schottland, England, Wales und Nordirland) gibt es eigenständige Schulsysteme. Sie sind einander aber relativ ähnlich.

    Grundsätzlich besuchen alle Schüler von vier bis elf Jahre in Großbritannien zunächst eine primary school (Grundschule). Danach hat man, ähnlich wie in Deutschland, die Wahl, für welche weiterführende Schule man sich entscheidet: Es gibt die comprehensive school (vergleichbar mit der deutschen Gesamtschule), die grammar school (staatliches Gymnasium) und die independent school, auch public school genannt (private Gymnasien).

    Die comprehensive school endet nach der elften Klasse mit dem Ablegen des General Certificate of Secondary Education, abgekürzt GSCE. Dieser Abschluss entspricht in etwa der in Deutschland an Realschulen erworbenen Mittleren Reife. Optional kann man anschließend zwei weitere Jahre auf die comprehensive school gehen und das englische Abitur, A-Levels genannt, ablegen. Wer nach der Grundschule gleich auf eine grammar, independent oder public school geht, wird auf direktem Weg auf die A-Levels vorbereitet.

    Übrigens: An fast allen britischen Schulen gibt es eine Schuluniform-Pflicht – die gilt auch für Austauschschüler! Deine Gasteltern und Deine Austauschschule helfen Dir beim Aussuchen und Anpassen Deiner Uniform.

    nach oben

    Schüleraustauschvisum

    Als EU-Bürger brauchst du für einen Schüleraustausch in Großbritannien kein Visum. Wenn Du möchtest, kannst Du Dir eine Aufenthaltsgenehmigung ausstellen lassen, diese ist allerdings nicht zwingend notwendig. Das Formular dafür bekommst Du beim Home Office: Man kann es entweder über das Internet oder per Post bestellen oder direkt auf einem Polizeirevier ausfüllen. Für die Beantragung brauchst Du einen gültigen Reisepass oder Personalausweis sowie zwei altuelle Passfotos. Am besten informierst Du dich dazu auch noch einmal bei Deiner Austauschschule.

    nach oben

    Gesundheitscheck und Impfungen

    Bevor Du Deinen Schüleraustausch antrittst und für längere Zeit ins Ausland gehst, solltest Du Dich noch einmal von Kopf bis Fuß durchchecken lassen. So kannst Du sicher sein, beim Start in Dein Abenteuer topfit zu sein.

    Wenn Du schon beim Arzt bist, bietet es sich an, auch gleich Deinen Impfschutz überprüfen zu lassen. Der Standard-Impfschutz gemäß den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts sollte auf jeden Fall auf dem aktuellsten Stand sein. Weitere Spezial-Impfungen sind für einen Langzeitaufenthalt in Großbritannien aber nicht vorgesehen.

    nach oben

    Versicherungen

    Das Thema "Versicherungen" ist wahrscheinlich nicht das erste, was Du bei Deinen Vorbereitungen für einen Schüleraustausch in Großbritannien auf dem Schirm hast. Dennoch ist es wichtig und Du solltest Dich auf jeden Fall rechtzeitig damit auseinandersetzen.

    Die wichtigste Versicherung für Deinen Auslandsaufenthalt ist die Auslandskrankenversicherung. Wieso Du diese brauchst? In Großbritannien kann zwar grundsätzlich jeder Bürger, genau wie in Deutschland, kostenlos zum Arzt gehen. Dabei gibt es allerdings einige Ausnahmen: Willst oder musst Du zum Beispiel in einer Privatklinik oder -praxis behandelt werden, so ist diese Behandlung nicht kostenlos. Dass Du auf diesen Kosten nicht sitzen bleibst, dafür sorgt die Auslandskrankenversicherung, die genau solche Fälle abdeckt. Zusätzlich übernimmt diese Versicherung die Kosten, falls Du schwerer erkrankst und nach Deutschland zurücktransportiert werden musst. Sprich dazu am besten auch noch einmal mit Deinen Eltern, die kennen sich mit Versicherungen meist auch ganz gut aus.

    Darüber hinaus kannst Du auch über ergänzende Versicherungen nachdenken, Die Dich im Ausland vor weiteren Kosten schützen, Dazu zählen zum Beispiel eine Reiseunfall-, Reisehaftpflicht, Notfall- und Gepäckversicherung. Tipp: In Kombination mit dem "Young Travel" Tarif sind diese Versicherungen besonders günstig. Alle Infos dazu findest Du auf unserer Young Travel Infoseite.

    Auch der Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung ist sinnvoll. In der Regel wirst Du Dich schon einige Zeit vor dem tatsächlichen Beginn Deines Schüleraustausches mit der Planung und Vorbereitung beschäftigen. Vielleicht wirst Du auch schon Flugtickets oder Zugfahrtkarten nach Großbritannien kaufen. Wenn Du nun, zum Beispiel aufgrund eines Unfalls, Deinen Schüleraustausch doch nicht wie geplant antreten kannst, erstattet Dir die die Reiserücktrittsversicherung die Kosten für bereits gebuchte Tickets etc. zurück.

    nach oben

    Organisation des Schüleraustauschs

    In der Regel werden Schüleraustausch-Aufenthalte entweder von einer spezialisierten Agentur, Deiner Schule oder Dir selbst organisiert.

    Die Agentur ist die richtige Wahl für Dich, wenn Du Dich nicht persönlich um alle Vorbereitungsmaßnahmen kümmern möchtest. Sie nimmt Dir zwar einiges an Arbeit ab, allerdings muss man diesen Aufwand natürlich auch bezahlen – und das ist meist nicht wenig. Außerdem hast Du bei dieser Variante oft nicht so großen eigenen Einfluss.

    Viele Schulen in Deutschland haben Kooperationen mit ausländischen Schulen und bieten Austauschprogramme an. Erkundige Dich einfach bei Deiner Schule, ob es so etwas gibt. Meist ist die Organisation dann einfacher oder wird sogar übernommen.

    Zu guter Letzt hast Du natürlich auch die Möglichkeit, Dich selbstständig um die Organisation Deines Schüleraustausch zu kümmern. Informiere Dich, am besten im Internet oder auf Schüleraustausch-Messen, welche Ziele es gibt, was Du bei der Vorbereitung beachten musst und welche Punkte Du auf keinen Fall vergessen solltest.

    nach oben
  • Au Pair in Großbritannien: die Vorteile

    Immer mehr Au Pairs, vor allen Dingen aus Deutschland, entscheiden sich für einen Aufenthalt in Großbritannien.

    Dabei spielt vor allen Dingen die Landessprache eine große Rolle: Wer seine Englischkenntnisse auffrischen, vertiefen oder perfektionieren möchte, der findet in Großbritannien perfekte Bedingungen dafür vor. Als Au Pair hast Du die Gelegenheit, die Sprache im Alltagsgebrauch zu hören und lernst so Dinge, die Dir im Englischunterricht niemand beibringen kann.

    Als Au Pair wirst Du Teil einer britischen Familie, kannst den englischen Alltag aus nächster Nähe kennenlernen und erfährst nebenbei viel über die Kultur und Lebensweise der Briten. Dieses Wissen wird nicht nur Deinen Horizont erweitern, sondern auch Deinen Lebenslauf bereichern.

    Nicht zuletzt gibt es in Großbritannien natürlich auch eine Menge zu entdecken: Metropolen wie London, beeindruckende Landschaften wie die schottischen Highlands und einzigartige Strände an der walisischen Südküste.

    nach oben

    Au Pair-Visum

    Wenn Du EU-Bürger bist, brauchst Du als Au Pair in Großbritannien kein Visum. Wenn Du möchtest, kannst Du Dir aber eine offizielle Aufenthaltsgenehmigung ausstellen lassen. Diese erhältst Du beim Home Office, entweder über das Internet oder per Post. Außerdem hast Du die Möglichkeit, die Aufenthaltsgenehmigung direkt auf einem Polizeirevier zu beantragen. Sprich am besten mit Deiner Gastfamilie, sie hilft Dir bestimmt bei der Organisation.

    nach oben

    Gesundheitscheck und Impfungen

    Bevor Du Deinen Au Pair Aufenthalt in Großbritannien antrittst, solltest Du Dich bei Deinem Hausarzt noch einmal gründlich durchchecken lassen. Gerade im Umgang mit Kindern ist es wichtig, topfit zu sein und keine Krankheitserreger mit sich herumzutragen. So hast nicht nur Du selbst ein gutes Gefühl, sondern auch Deine Gastfamilie.

    In diesem Zusammenhang ist es außerdem sinnvoll, den Impfschutz überprüfen zu lassen. Vor allem die Standard-Impfungen gemäß den Empfehlungen des RKI gilt es immer aktuell zu halten. Sprich dazu am besten mit Deinem Arzt, er kann Dich individuell zum empfohlenen Impfschutz für Deinen Au Pair Aufenthalt in Großbritannien beraten.

    Bei einigen Organisationen ist der Nachweis eines Gesundheitschecks sowie bestimmter Impfungen übrigens Pflicht.

    nach oben

    Versicherungen

    Für Au Pairs ist das Thema "Versicherungen" besonders wichtig. Bevor Du ins Ausland gehst, solltest Du daher unbedingt an den Abschluss bestimmter Versicherungen denken. Dazu zählen neben einer zuverlässigen Auslandskrankenversicherung auch eine Haftpflicht- sowie weitere Sachversicherungen sowie eine Reiserücktrittsversicherung.

    Zunächst solltest Du Dich um eine Auslandskrankenversicherung kümmern. In Großbritannien kann zwar grundsätzlich jeder, egal ob britischer Staatsbürger oder nicht, kostenlos zum Arzt gehen. Das schließt allerdings einige wichtige Zusatzleistungen nicht mit ein: Zum Beispiel ist die Behandlung in Privatpraxen und -kliniken über die staatliche Gesundheitsvorsorge nicht abgedeckt. Auch ein medizinisch notwendiger Krankenrücktransport nach Deutschland muss aus eigener Tasche bezahlt werden – es sei denn, Du verfügst über eine private Auslandskrankenversicherung. Die springt nämlich in genau solchen Fällen ein und bewahrt Dich vor hohen Kosten.

    Zusätzlich zur Auslandskrankenversicherung sind gerade für Au Pairs bestimmte Sachversicherungen unverzichtbar. Dazu zählt zum Beispiel die Reise-Haftpflichtversicherung. Diese springt zum Beispiel ein, falls Du im Haushalt Deiner Gasteltern einen Schaden verursachst oder in einen Rechtsstreit verwickelt wirst. Auch eine Reiseunfall-, Notfall- und Gepäckversicherung für Deinen Aufenthalt sind sinnvoll, da sie Deinen Absicherungsgrad erhöhen und Dir einen sorgenfreien Aufenthalt in Großbritannien ermöglichen. Tipp: In Kombination mit dem "Young Travel" Tarif sind diese Versicherungen besonders günstig. Alle Infos dazu gibt es auf unserer Young Travel Infoseite.

    Darüber hinaus ist es ratsam, auch über den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung nachzudenken. Diese springt ein, wenn Du Deinen Au Pair Aufenthalt in Großbritannien doch nicht oder erst verzögert antreten kannst. Besonders wichtig, wenn Du Zug- oder Flugtickets bereits lange vor Abreise gekauft hast, denn bis dahin kann noch viel passieren.

    nach oben

    Organisation des Au Pair Aufenthalts

    Grundsätzlich hast Du zur Organisation Deines Au Pair Aufenthaltes zwei Möglichkeiten: Entweder Du beauftragst eine Agentur damit, oder Du kümmerst Dich selbstständig um die Vorbereitung.

    Der Vorteil der Agenturen ist sicherlich, dass du die komplette Organisation aus einer Hand bekommst und somit auch die Garantie hast, keinen wichtigen Punkt zu vergessen. Die Agentur vermittelt Dich an eine Gastfamilie, kümmert sich um An- und Abreise und regelt den notwendigen Papierkram. Aber: Dieser Service ist natürlich nicht kostenlos – und an dieser Stelle scheidet diese Option für viele Au Pairs aus, denn in der Regel sind Au Pair Agenturen teuer.

    Wenn Du Dich um alles selbst kümmerst, ist die Zeit vor Deinem Au Pair Aufenthalt wahrscheinlich nicht ganz so entspannt, allerdings kannst Du so auch mehr Einfluss nehmen auf die Vorbereitungen, zum Beispiel Versicherungsanbieter vergleichen. Für die Vermittlung an eine Gastfamilie wirst Du in der Regel nicht um eine Agentur herumkommen, allerdings kannst Du bei den meisten Anbietern wählen, welche zusätzlichen Leistungen Du buchen beziehungsweise nicht buchen möchtest.

    nach oben
  • Work & Travel in Großbritannien: die Vorteile

    Du möchtest Deine Englischkenntnisse aufpolieren, den britischen (Arbeits-)Alltag hautnah erleben und dabei Land und Leute kennenlernen? Dann ist ein Work & Travel-Aufenthalt in Großbritannien genau das richtige für Dich.

    Wer seinen Wohnsitz und damit auch seinen Lebensmittelpunkt nach Großbritannien verlagert, der kommt um den Gebrauch der englischen Sprache natürlich nicht herum. Sei es beim Einkaufen, im Pub oder in öffentlichen Einrichtungen – überall wird Englisch gesprochen. Das ist gut für Dich: So werden Hörverständnis, Sprachgebrauch und Vokabeln täglich trainiert – Dein Englisch wird Schritt für Schritt besser.

    Als Work & Traveller hast Du die Möglichkeit, Deine Reisekasse mit Gelegenheits- oder Saisonjobs aufzupolieren: Du arbeitest, reist, arbeitest reist. So siehst Du nicht nur viel von Großbritannien, sondern sammelst auch Berufserfahrung im Ausland. Gut bezahlte Jobs für Work & Traveller findest Du zum Beispiel in der Hotellerie, Gastronomie oder in der Landwirtschaft.

    Nicht zuletzt erweitert ein Work & Travel-Aufenthalt in Großbritannien auch Deinen Horizont: Du lernst neue Leute kennen, passt Dich einer anderen Kultur- und Lebensweise an und entdeckst die schönsten Naturhighlights. Deine Zeit in Großbritannien wird so zu einem unvergesslichen Erlebnis.

    nach oben

    Work & Travel-Visum

    Als EU-Bürger brauchst Du für Deinen Aufenthalt in Großbritannien kein Visum – auch nicht, wenn Du dort Work & Travel machen möchtest. Die EU-Bürgerschaft bietet Dir noch einen weiteren Vorteil: Du musst keine Arbeitserlaubnis beantragen, wenn Du in Großbritannien jobben möchtest. Die perfekten Voraussetzungen für Dein Abenteuer!

    nach oben

    Gesundheitscheck und Impfungen

    Ein Großteil der Jobs, die in Großbritannien an Work & Traveller vergeben werden, sind in der Gastronomie angesiedelt. Dafür brauchst Du in der Regel ein Gesundheitszeugnis. Dies stellt Dir entweder Dein Hausarzt in Deutschland aus (am besten ins Englische übersetzen lassen), oder Du gehst vor Ort zu einem General Practicioner. In der Regel geht mit der Ausstellung des Gesundheitszeugnisses ein kurzer medizinischer Check-Up einher. Diesen solltest Du auf jeden Fall machen lassen – so kannst Du sicher sein, gesund und fit in Dein Work & Travel-Abenteuer zu starten.

    Für einen Aufenthalt in Großbritannien sind keine bestimmten Impfungen vorgeschrieben, Du solltest dennoch dazu einmal mit Deinem Hausarzt Rücksprache halten. Er kann Dich individuell zu diesem Thema beraten und gegebenfalls notwendige Impfungen durchführen.

    nach oben

    Versicherungen

    Für Deinen Work & Travel-Aufenthalt in Großbritannien solltest Du auch an einen zuverlässigen Versicherungsschutz denken. Am wichtigsten dabei sind eine Auslandskrankenversicherung, eine Sachversicherungspaket sowie gegebenenfalls eine Reiserücktrittsversicherung.

    Das Wichtigste zuerst: Eine Auslandskrankenversicherung ist für Work & Traveller in Großbritannien eigentlich unverzichtbar. Zwar werden EU-Bürger im Rahmen des National Health Service (NHS) in Großbritannien grundsätzlich kostenlos behandelt, allerdings deckt der NHS nicht alle medizinische Leistungen ab. Ausgeschlossen ist zum Beispiel die Behandlung in spezialisierten Privatkliniken und -arztpraxen. Auch die Kosten für einen medizinischen Rücktransport nach Deutschland werden nicht übernommen – besonders wichtig, wenn Du längerfristig erkranken solltest. Eine private Auslandskrankenversicherung deckt genau solche Fälle ab. Tipp: Für Work & Traveller gibt es meist besonders günstige Konditionen!

    Zusätzlich zur Auslandskrankenversicherung sind für Work & Traveller in Großbritannien eine Reihe von Sachversicherungen wichtig. Dazu zählt zum Einen die Reise-Haftpflichtversicherung. Sie springt ein, falls Du zum Beispiel während Deines Nebenjobs einen Schaden verursachst. Auch eine Reiseunfall- sowie eine Notfallversicherung sind sinnvoll, denn Work & Traveller sind in der Regel viel unterwegs, und das auch mal abseits der gewohnten Touristenpfade. Darüber hinaus empfiehlt sich der Abschluss einer Gepäckversicherung, damit auch Dein Backpacker-Rucksack gegen Verlust oder Beschädigung abgesichert ist. Tipp: In Kombination mit dem "Young Travel" Tarif sind diese Versicherungen besonders günstig. Alle Infos dazu gibt es auf unserer Young Travel Infoseite.

    Eine weitere Versicherung, die insbesondere vor dem Antritt Deines Work & Travel-Aufenthaltes nützlich sein kann, ist die Reiserücktrittsversicherung. Sie springt ein, wenn Du Deine Reise doch nicht wie geplant antreten kannst: Solltest Du bereits Zug-, Flug- oder Bustickets gekauft, Hostels reserviert oder einen Ausflug gebucht haben, so erstattet Dir die Versicherung die Kosten für diese Leistungen zurück.

    nach oben

    Organisation Deines Work & Travel-Aufenthaltes

    Einen Work & Travel-Aufenthalt in Großbritannien kann man entweder von einer Agentur organisieren lassen oder auf eigene Faust planen.

    Der Vorteil bei einer Agentur: Du musst Dich in der Regel um fast nichts kümmern. Die Agentur übernimmt für Dich die Buchung von Flugtickets, Unterkünften und arrangiert vielleicht schon erste Gelegenheitsjobs. Das ist zwar sehr bequem, allerdings verliert man so ein Stück weit Freiheit bei der Planung und muss natürlich auch die Agenturkosten tragen.

    Der Vorteil der Selbstorganisation: Du kannst Deine Reiseroute selbst wählen, Dir Deine Arbeitgeber gezielt aussuchen und zum Beispiel Flugpreise und Versicherungsleistungen genau vergleichen. Zwar erfordert diese Variante mehr Zeit, aber dafür kannst Du völlig individuell entscheiden, wie Dein Work & Travel in Großbritannien aussehen soll.

    nach oben
Young Travel Auslandsversicherung
$box.signet-oben-rechts.Icon-Beschreibung.getData()

Reiseversicherung für Schüler, Studenten und Praktikanten

Eine Reiseversicherung sichert Dich bei einem langfristigen Aufenthalt im Ausland in Gesundheitsfragen ab. Es empfiehlt sich
daher immer ein ausreichender Versicherungsschutz.


ab 1,05 € pro Tag
Alle Informationen & Preise bei der HanseMerkur
(bis zum 35. Geburtstag)
Young Travel Auslandsversicherung
$box.signet-oben-rechts.Icon-Beschreibung.getData()

Auslandskrankenversicherung für Deinen Au Pair-Aufenthalt

Mit einer Auslandskrankenversicherung bist Du immer bestens abgesichert. Sie greift dort, wo die deutsche Krankenkasse nicht mehr zahlt und hat daher höchste Priorität für Deinen Au Pair-Aufenthalt!


ab 1,05 € pro Tag
Alle Informationen & Preise bei der HanseMerkur
(bis zum 35. Geburtstag)
Young Travel Auslandsversicherung
$box.signet-oben-rechts.Icon-Beschreibung.getData()

Auslandskrankenversicherung für Dein Work & Travel - Aufenthalt

Eine Auslandskrankenversicherung ist in vielen Ländern Voraussetzung für das Visum. Unsere Auslandsreisekrankenversicherung für Backpacker bündelt viele Top-Leistungen zu einem extrem günstigen Preis!


ab 1,05 € pro Tag
Alle Informationen & Preise bei der HanseMerkur
(bis zum 35. Geburtstag)