Wählen Sie Ihr Reiseziel:


Kanada im Überblick

Staatsname:
Kanada
Hauptstadt:
Ottawa
Staatsform:
Parlamentarische Monarchie
Fläche:
9,98 Mio. km²
Bevölkerung:
32,5 Mio.
Sprachen:
Englisch, Französisch
Religionen:
46% Römisch-Katholisch, 36% Protestantisch, 18% andere
Währung:
Kanadischer Dollar (CAD) Zum Währungsrechner
Vorwahl:
+1
Zeitzone:
verschiedene Zeitzonen zwischen UTC -3:30 und UTC -8

Kanada-Einreise: Einreisebestimmungen & Sicherheit

Kanada präsentiert sich als abwechslungsreiches und spannendes Reiseziel. Weit entfernt von Europa hat sich das Land mit seinen speziellen klimatischen und geographischen Bedingungen ganz eigenständig entwickelt. Üppige Wälder, tiefblaue Seen und einsame Landstriche verleihen Kanada einen besonderen, wilden Charme. Damit Sie Land und Leute sicher entdecken können, haben wir im Folgenden die wichtigsten Infos für Ihre Reisevorbereitung zusammengestellt.

  • Sicherheit & Kriminalität

    Kanada ist ein sehr sicheres Reiseziel; so gilt zum Beispiel die größte kanadische Stadt Toronto als die sicherste in ganz Nordamerika. Dennoch sollte man, wie überall auf der Welt, eine gewisse Grundvorsicht walten lassen.

    Im Gedränge von U-Bahnen, Haltestellen, Einkaufszentren und Sehenswürdigkeiten empfiehlt es sich, immer ein Auge auf den Rucksack oder die Handtasche zu haben. Fertigen Sie von allen wichtigen Reiseunterlagen Kopien an, die Sie getrennt von den Originalen aufbewahren; damit können Sie sich im Notfall an die deutschen Auslandsvertretungen vor Ort wenden. Achten Sie darauf, keine Wertsachen offen sichtbar im (Miet-)Auto liegen zu lassen und schließen Sie Ihr Fahrzeug bei Verlassen immer ab.

    Wenn Sie außerhalb der Städte unterwegs sind, sollten Sie auf örtliche Hinweisschilder achten; diese weisen nicht nur den nächstgelegenen Campingplatz aus, sondern machen auch auf mitunter gefährliche Zeitgenossen wie Bären oder Elche aufmerksam. Die berühmten Mounties und regionale Ranger sorgen in den Nationalparks für Sicherheit.

    © Reisemeister GmbH
  • Gesundheitshinweise

    Im Mai beginnt jedes Jahr in Kanada die West-Nil-Fieber-Saison. Dabei handelt es sich um eine Viruserkrankung, die von nachtaktiven Moskitos übertragen wird. Die Symptome sind denen einer Grippe sehr ähnlich: Betroffene klagen meist über Fieber, Abgeschlagenheit sowie Kopf- und Gliederschmerzen. Bei älteren oder immungeschwächten Menschen kann es unter Umständen zu einem schweren Krankheitsverlauf mit Todesfolge kommen. Zu Ihrer Sicherheit sollten Sie daher auf leichte, lange Baumwollkleidung achten, Mückenspray benutzen und gegebenenfalls unter einem Moskitonetz schlafen.

    Leitungswasser in Kanada ist ohne Probleme trinkbar; allerdings kann es durch die Zugabe von chemischen Zusätzen in manchen Gegenden zu Geschmacksbeeinträchtigungen kommen.

    Medizinische Versorgung / Auslandskrankenversicherung

    Die medizinische Versorgung in Kanada ist gut, die sanitären und hygienischen Verhältnisse entsprechen meist den deutschen Standards. Allerdings sind Arzttermine nur sehr schwer zu bekommen. Bei leichteren Erkrankungen können Sie auf die sogenannten walk-in-clinics ausweichen, bei Notfällen suchen Sie am besten sofort die Notaufnahme des nächsten Krankenhauses auf.

    Generell werden europäische Reisende in Kanada bestens ärztlich versorgt – das hat allerdings seinen Preis. Krankenhausaufenthalte werden je nach Schwere der Erkrankung beziehungsweise Dauer der Behandlung nach Tagessätzen oder fixen Behandlungsgebühren abgerechnet. Hier können schnell 1.000 bis 2.000 Kanadische Dollar am Tag zusammenkommen. Die gesetzlichen Krankenkassen in Deutschland beteiligen sich nicht an diesen Kosten. Vergessen Sie also nicht, eine Auslandskrankenversicherung abzuschließen. Beachten Sie bitte: Ärztliche Behandlungen können in der Regel nur mit Kreditkarte bezahlt werden (siehe dazu Kanada: Geld & Währung).

    Medikamente, auf deren regelmäßige Einnahme Sie angewiesen sind, sollten aus Deutschland mitgebracht werden. Damit Sie beim kanadischen Zoll keine Probleme bekommen, empfiehlt es sich, das zugehörige ärztliche Rezept ebenfalls mitzuführen. Achtung: So manches Arzneimittel enthält Stoffe, deren Einfuhr nicht erlaubt ist, beispielsweise Codein im Hustensaft. Medikamente gegen Erkältung, Kopfschmerzen, Durchfall und andere leichte Erkrankungen gibt es frei verkäuflich in Kanadas Supermärkten. Verschreibungspflichtige Medikamente können in Supermärkten oder in Drugstores, die mit dem Zusatz Pharmacy gekennzeichnet sind, erworben werden.

    © Reisemeister GmbH
  • Einreisebestimmungen

    Für die Einreise nach Kanada benötigen deutsche Staatsangehörige einen für die Dauer des Aufenthalts gültigen Reisepass. Kinder müssen ein eigenes Ausweisdokument inklusive Lichtbild besitzen. Wer sich nicht länger als sechs Monate im Land aufhalten möchte, egal ob geschäftlich oder privat, der benötigt kein Visum für Kanada. Wenn Sie mit dem Flugzeug einreisen oder durch Kanada durchreisen, müssen Sie allerdings vor dem Abflug eine elektronische Einreisegenehmigung (eTA) einholen. Für die Beantragung der EInreisegenehmigung ist eine Gebühr in Höhe von 7 Kanadischen Dollar fällig. Die Genehmigung ist fünf Jahre lang gültig und an das entsprechende Passdokument gebunden.

    Die Entscheidung über die Einreise obliegt trotzdem dem Grenzbeamten vor Ort. Beim Grenzübertritt müssen Sie ausreichende finanzielle Mittel nachweisen können und den Zweck Ihrer Reise glaubhaft darlegen können.

    Wollen Sie während Ihres Aufenthalts auch die benachbarten USA besuchen, sollten Sie sich bereits im Vorfeld über die geltenden Bestimmungen zu Ein- und Ausreise informieren.

    Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren, die nicht in Begleitung von beiden Elternteilen nach Kanada einreisen, müssen eine Kopie der Geburtsurkunde sowie die schriftliche Einverständniserklärung des anderen Elternteils oder Vormunds vorlegen. Detaillierte Informationen hierzu erhalten Sie bei der kanadischen Regierung.

    Wer als Au Pair, Work & Traveller, Austauschstudent oder Praktikant nach Kanada kommt, der muss im Voraus ein sogenanntes work permit, eine Arbeitserlaubnis, beantragen. Dies gilt auch, wenn für die Tätigkeit keine Bezahlung erfolgt. Details hierzu erfahren Sie ebenfalls von der kanadischen Regierung.

    Haustiere

    Haustiere können problemlos nach Kanada mitgebracht werden, es gibt keine Quarantänevorschrift. Allerdings muss für jedes Tier eine tierärztliche Bescheinigung vorgelegt werden. Diese muss – auf englisch und französisch – auflisten, wie schwer der tierische Begleiter ist, welche Farbe er hat und welcher Rasse er angehört. Außerdem erforderlich ist ein Nachweis über eine Tollwut-Impfung samt Wirkstoff, Wirkungsdauer und Seriennummer des Impfmedikaments. Achtung: Die Einfuhr von Tierfutter nach Kanada ist verboten.

    nach oben

    Zoll- und Einfuhrbestimmungen

    Gegenstände und Kleidung zum persönlichen Gebrauch dürfen unbegrenzt nach Kanada eingeführt werden. Geschenke bis zum Wert von 60 CAD sind ebenfalls zollfrei. Lebensmittel und landwirtschaftliche Produkte müssen immer deklariert werden. Einige Erzeugnisse dürfen überhaupt nicht eingeführt werden; Auskunft darüber gibt die kanadische Regierung.

    Hochpreisige Gegenstände wie zum Beispiel Kameras, Sport- und Freizeitequipment, Handys, Radios, Musikinstrumente usw. müssen bei der Einreise in jedem Fall deklariert werden. Bei der Ausreise müssen diese Dinge dann wieder vorgelegt werden. Unter Umständen können die kanadischen Zollbeamten eine Kaution verlangen, die erst dann zurückerstattet wird, wenn sichergestellt ist, dass alle ausgwiesenen Gegenstände das Land wieder verlassen haben.

    Alkohol darf nur von volljährigen Personen eingeführt werden. Ausschlaggebend ist dabei die kanadische Volljährigkeitsgrenze, die in Alberta, Manitoba, Prince Edward Island und Quebec bei 18 Jahren, im Rest des Landes bei 19 Jahren liegt. Erlaubte Freimengengrenzen sind 1,1 Liter bei Spirituosen, 1,5 Liter bei Wein und 8 Liter bei Bier. Alle Alkoholika müssen bei der Einreise deklariert werden. 

    Die Einfuhr von Waffen ist unter bestimmten Voraussetzungen erlaubt. So dürfen zum Beispiel Messer (Jagd- oder Taschenmesser) nach Kanada eingeführt werden, solange diese keinen Federmechanismus haben. Allerdings müssen diese Gegenstände bei der Einreise deklariert werden.

    Auch die Einfuhr von Schusswaffen nach Kanada ist nicht verboten, unterliegt aber der Deklarationspflicht. Wer keine kanadische Lizenz besitzt, der muss zusätzlich eine non-resident firearms declaration form in dreifacher Ausfertigung ausfüllen. Beim Grenzübertritt muss diese dann zusammen mit den deklarierten Waffen vorgezeigt werden. Da die einzelnen kanadischen Regionen unterschiedliche Regelungen bezüglich des Mitführens und Benutzens von Waffen haben, sollten Sie sich bereits im Vorfeld bei den entsprechenden Provinzen darüber informieren.

    nach oben
    © Reisemeister GmbH
  • Auskunft

    Canadian Tourism Commission
    #1400-1055 Dunsmuir Street, Box 49230
    Vancouver, BC
    V7X 1L2
    Kanada

    Canadian Tourism Commission – German Office
    c/o TravelMarketing Romberg TMR GmbH
    Schwarzbachstraße 32
    40822 Mettmann
    Deutschland


    Eine erste und beste Anlaufstelle für Neuankömmlinge in Kanada sind die lokalen Touristeninformationen. Sie sind größtenteils gut ausgeschildert und entsprechend gekennzeichnet. Dort erhält man Auskunft über Unterkünfte, Gastronomie vor Ort, Ausflugsmöglichkeiten, Öffnungszeiten von Museen usw. Außerdem kann man (meist kostenlose) Landkarten, Stadtpläne und Broschüren zu den meisten Attraktionen der Region mitnehmen. Falls nötig, helfen die Touristeninformationen auch, einen Arzt zu finden.

    nach oben

    Diplomatische Vertretungen

    In Deutschland

    Kanadische Botschaft
    Leipziger Platz 17
    10117 Berlin
    Tel. +49 (030) 20 31 20
    www.kanada.de

    Kanadische Konsulate befinden sich in Düsseldorf und München, das Honorarkonsulat in Stuttgart. Achtung: Einwanderungsangelegenheiten können nur über die Kanadische Botschaft in Wien geregelt werden.
     

    In Kanada

    Deutsche Botschaft
    1 Waverly St.
    Ottawa, ON K2P 0T8
    Tel. +49 (613) 232 11 01
    www.ottawa.diplo.de

    In Ottawa, Ontario und Vancouver unterhält Deutschland Generalkonsulate; in Calgary, Edmonton, Halifax, Saskatoon und St. John's auf Neufundland befinden sich Honorarkonsulate.

    nach oben

    Wichtige Rufnummern

    Tel. 119 Notfallnummer
    Tel. 0 Polizei
    Tel. 0 Medizinischer Rettungsdienst
    Tel. 1800 222 4357 Pannenhilfe
    Tel. 1888 222 1373 deutschsprachiger Pannenhilfeservice des ADAC


    Tel. 1800 307 7309 Sperrnummer für Mastercard Kreditkarten
    Tel. 1 800 847 2911 Sperrnummer für Visa Card Kreditkarten
    Tel. 1-800-869-3016 Sperrnummer für American Express Kreditkarten

    nach oben
    © Reisemeister GmbH

Der richtige Schutz für Ihre Urlaubsreise

Auslandskrankenversicherung für eine Reise
$box.signet-oben-rechts.Icon-Beschreibung.getData()

Auslandskrankenversicherung für eine Reise


ab 8 € pro Reise
Alle Informationen & Preise bei der HanseMerkur
(bei Reisedauer bis 4 Tage)
Jahres-Auslandskrankenversicherung

Jahres-Auslandskrankenversicherung


ab 17 € pro Jahr
Alle Informationen & Preise bei der HanseMerkur
(bis zum 65. Geburtstag)