Wählen Sie Ihr Reiseziel:


Nationalflagge Schweden

Schweden im Überblick

Staatsname:
Königreich Schweden
Hauptstadt:
Stockholm
Staatsform:
Parlamentarische Erbmonarchie
Fläche:
449.696 km²
Bevölkerung:
9,57 Mio.
Sprachen:
Schwedisch; Minderheitensprachen: Finnisch, Meänkieli, Samisch
Religionen:
70% Schwedische Kirche (evangelisch-lutherisch), Muslimisch, Katholisch
Währung:
Schwedische Krone Zum Währungsrechner
Vorwahl:
+46
Zeitzone:
UTC +1 und UTC +2 (Sommerzeit)
Auslandskrankenversicherungen

Auslandskrankenschutz für jede Gelegenheit

Auslandsreisekrankenversicherungen bieten Ihnen Sicherheit und Schutz auf Reisen – und beruhigen das Gewissen ungemein. Bei uns finden Sie ausgezeichnete Versicherungen.

Auslandskrankenschutz
ab  1,15 €  pro Tag
Alle Informationen & Preise bei der HanseMerkur

Schweden Urlaub: Reisetipps, Nachrichten, Reisezeit, Klima

Unendliche Weiten und unvergleichliche Natur in Nordschweden, Schärengärten und die pulsierende Metropole Stockholm in Mittelschweden sowie die Küstengebiete und die Designerhochburg Malmö in Südschweden – das Land bietet alles, was das Reiseherz begehrt. Auf einer Tour in das größte Land Skandinaviens werden Sie entdecken, dass Schweden viel mehr zu bieten hat als Ikea und Köttbullar. Wir bereiten Sie mit unseren Tipps ideal auf Ihren nächsten Schweden-Urlaub vor.

  • Feiertage & Feste

    1. Januar

    Neujahrstag

    6. Januar

    Heilige Drei Könige

    beweglich

    Karfreitag

    beweglich

    Osternmontag

    1. Mai

    Tag der Arbeit

    beweglich

    Christi Himmelfahrt

    im Juni

    Midsommar

    06. Juni

    Nationalfeiertag

    im November

    Allerheiligen

    25. Dezember

    Weihnachten

    26. Dezember

    Stephanstag

    nach oben

    Rauchen

    Seit dem 1. Juni 2005 herrscht in Schweden Rauchverbot in Restaurants, Cafés, Bars, Nachtclubs und allen öffentlichen Gebäuden. Restaurants können separate Raucherzimmer anbieten.

    nach oben

    Strom

    Die Stromspannung beträgt, genau wie in Deutschland, 220 Volt Wechselstrom. Adapter sind nicht erforderlich. Manche Steckdosen sind jedoch nicht für die dicken Schukostecker geeignet.

    nach oben

    Telefonieren & Internet

    Für öffentliche Telefone braucht man entweder eine Kreditkarte oder eine Telefonkarte (Telefonkort) der Telefongesellschaft Telia (www.telia.se). Telefonkarten bekommt man zum Beispiel bei den meisten Pressbyrån (Zeitungskioske) und Telias Butiker (Telia-Shops). Es gibt sie zu SEK 60 oder 120.

    Handys sind extrem verbreitet. Auch mit einem deutschen Handy kann man telefonieren. Moderne Geräte wählen sich automatisch in das digitale Netz (GSM-Standard) von Telia, Comviq oder Europolitan ein.

    Die Ländervorwahl für Schweden ist Tel. +46, für Deutschland Tel. +49.

    In den besiedelten Gebieten Schwedens ist WLAN mittlerweile flächendeckend verfügbar. In allen größeren Städten werben auch Bahnhöhe, Busterminals, Flughäfen, Cafés, Hotels und sogar Kioske mit free WiFi für ihre Gäste.

    nach oben

    Trinkgeld

    Das Bedienungsgeld ist in Schweden immer im Preis enthalten. Es ist aber dennoch üblich, dem Kellner in Restaurants und Kneipen und dem Taxifahrer etwa 5–10% Trinkgeld zu geben oder den Betrag aufzurunden.

    nach oben
    © Vista Point Verlag GmbH
  • Autofahren

    An Geschwindigkeitsbegrenzungen sollten Sie sich in Schweden unbedingt halten, denn Übertretungen ziehen hohe Strafen nach sich. Bei zu hohen Übertretungen müssen Sie mit dem sofortigen Entzug Ihres Führerscheins rechnen. Vor allem in Växjö und Umgebung gibt es besonders viele Radarfallen.

    Es gelten folgende Höchstgeschwindigkeiten: in Ortschaften 50 km/h, auf Landstraßen 90 km/h (auf Schotter 70 km/h), auf Autobahnen 110 km/h.

    Schlimmer als der Führerscheinentzug durch zu schnelles Fahren ist wohl der Zusammenprall mit einem Elch. Wegen der Größe und dem Körperbau des Tieres enden diese Begegnungen oft tödlich. Fahren Sie deshalb vor allem auf den Nebenstraßen, bei denen das Unterholz bis zum Straßenrand steht, und in der Dämmerung besonders umsichtig.

    Öffentliche Verkehrsmittel

    Bahnfahren ist in Schweden vergleichsweise teuer. Über die Website der schwedischen Zuggesellschaft SJ (http://www.sj.se/) kann man zuggebundene Tickets kaufen, die recht günstig sind. Gerade in Nordschweden sind die Strecken teilweise sehr lang, doch ist das Reisen in den modernen Zügen bequem.

    Viele lokale Verkehrsbetriebe ermöglichen es, auch kleinere Orte mit dem Bus zu erreichen. Informieren Sie sich am besten vorher, wo Sie Bustickets kaufen können, da die Bezahlung direkt beim Fahrer normalerweise nicht möglich ist.

    In einem so großen und, gerade im Norden, dünn besiedelten Land wie Schweden, lohnt sich die Nutzung des inländischen Flugverkehrs. Mit sogenannten Stand-By-Tickets kann man recht günstig reisen. Zahlreiche regionale Flughäfen sorgen für eine gute Anbindung.

    Taxis haben keine einheitlichen Tarife, deshalb sollte man sich schon im Voraus den Preis für die Fahrt nennen lassen. Zu den größeren Taxiunternehmen im Land zählen Taxi 020, Topcap und Taxi Kurir.

    © Vista Point Verlag GmbH
  • Klima

    In Süd- und Mittelschweden herrscht ein gemäßigtes Klima – dem warmen Golfstrom und der Ostsee sei Dank. So können Sommertage auch richtig heiß werden. Der hohe Breitengrad ist außerdem verantwortlich für die hellen Nächte im Sommer. Um Mittsommer wird es nachts nur für zwei Stunden völlig dunkel – von etwa 23–1 Uhr.

    Die Sommer sind häufig warm (Durchschnitt im Juli 18,7 °C), mit relativ viel Regen im Juli und August (über 65 mm). Von September bis November besticht der Herbst mit seiner Farbenpracht, es wird aber deutlich kühler und die Tage kürzer (21. Sept. Sonnenuntergang ca. 17.50 Uhr). Im kalten Winter sind die Tage extrem kurz (21. Dez. Sonnenuntergang ca. 14.40 Uhr). Der Frühling kommt spät, dann aber oft explosionsartig und manchmal schon mit sommerlichen Temperaturen im Süden und in der Mitte des Landes

    Kleidung

    Ein warmer Pullover und eine Regenjacke gehören bei einer Schwedenreise auch im Sommer ins Gepäck. Im Herbst und Winter sollten Sie je nach Reisegebiet Ihre Kleidung anpassen. Gerade im Norden wird Sie dann klirrende Kälte erwarten.

    Reisezeit

    Die besten Reisemonate sind Mai und Juni (wenn die Tage lang sind) sowie August und September.

  • Geld & Währung

    Die schwedische Währungseinheit ist die Krone (SEK oder skr). Obwohl die Schweden seit 1995 in der EU sind, hat das schwedische Parlament 1997 beschlossen, vorerst den Euro nicht einzuführen.

    Eine Krone teilt sich in 100 Öre. Es gibt Münzen zu 50 Öre, 1, 5 und 10 SEK, Scheine zu 20, 50, 100, 500, 1000 und 10 000 SEK.

    Kreditkarten sind in Schweden sehr verbreitet, auch für kleinere Beträge. Die deutsche EC-Karte wird als Zahlungsmittel nicht anerkannt, man kann mit EC-Karte und PIN-Nummer aber an Geldautomaten problemlos Geld abheben (Limit: SEK 4000 pro Tag). In vielen Postämtern kann man Geld umtauschen, allerdings kein Geld von einem deutschen Postsparbuch abheben.

    Banken haben in der Regel montags bis freitags 10–15 (Do bis 18) Uhr geöffnet; an Flughäfen, Bahnhöfen und Fährterminals auch länger.

    Die Wechselstuben von Forex (www.forex.se) haben oft gute Umtauschkurse, man kann mit der Kaufquittung Kronen ohne Gebühr auch zurücktauschen

    Der Sperr-Notruf ist täglich 24 Stunden erreichbar: in Deutschland gebührenfrei unter Tel. 11 61 16, aus dem Ausland gebührenpflichtig unter Tel. +49 11 61 16. Aus dem Ausland steht außerdem zusätzlich die Rufnummer Tel. +49 (30) 40 50 40 50 zur Verfügung.