Wählen Sie Ihr Reiseziel:


Spanien im Überblick

Staatsname:
Königreich Spanien
Hauptstadt:
Madrid
Staatsform:
Parlamentarische Monarchie
Fläche:
505.000 km²
Bevölkerung:
47,1 Mio.
Sprachen:
Kastilisch, Katalanisch, Galicisch, Baskisch
Religionen:
94% Römisch-Katholisch
Währung:
Euro (EUR)
Vorwahl:
+34
Zeitzone:
ME(S)Z

Spanien Reise: Einreisebestimmungen & Auslandskrankenversicherung

Spanien ist ein Reiseland voller Vielfalt. Pulsierende Metropolen, lange Strände und wunderschöne Landschaften locken jedes Jahr Touristen aus allen Ländern an. Mittlerweile gilt Spanien für Touristen als sehr sicheres Land, da sich die Wahrscheinlichkeit terroristischer Anschläge seit 2011 deutlich verringert hat. Um Ihren Urlaub so sicher wie möglich zu machen, haben wir hier nützliche Informationen für Sie zusammengestellt.

  • Sicherheit & Kriminalität

    Seit 2009 ist es in Spanien zu keinen weiteren Anschlägen oder Anschlagsversuchen durch die baskische Untergrundorganisation ETA gekommen, die 2011 den bewaffneten Kampf aufgegeben hat. Ganz auszuschließen sind Anschlagsversuche jedoch nicht. Aus diesem Grund sollten Sie sich umsichtig verhalten und die Berichterstattung in den Medien verfolgen.

    Vor allem in den großen Touristenzentren ist Vorsicht vor Taschendiebstahl und Kleinkriminalität geboten: Während des Aufenthalts alle Wertsachen im Hotelsafe lassen, für unterwegs genügt eine polizeilich beglaubigte Kopie des Ausweises oder Reisepasses. Keine Wertsachen am Strand oder im Auto liegen lassen, auch nicht im verschlossenen Kofferraum. Keinesfalls die Geldbörse beim Stadtbummel in die Gesäß- oder Brusttasche stecken.

    Zudem kommt es in Hauptreisezeiten gelegentlich zu Überfällen entlang der spanischen Autobahnen (insbesondere auf der A7 zwischen der französisch-spanischen Grenzstation La Junquera und Barcelona). Bei Pannen sollten Sie deshalb nur auf belebten Raststätten halten.

    Gleich drei verschiedene Polizeieinheiten gibt es in Spanien. Die Guardia Civil (grüne Uniform, grünweiße Fahrzeuge) kümmert sich um Verkehr und Kriminalität im ländlichen Bereich und um Zollvergehen. Die Policía Municipal (blauweiße Uniform und Fahrzeuge mit s/w-kariertem Band) geht Aufgaben der Stadtverwaltung nach und wickelt den Stadtverkehr ab, die Policía Nacional (dunkelblau, blauweiße Fahrzeuge) ist zuständig für Straftaten im Stadtbereich.

    Zusätzlich muss erwähnt werden, dass es in den Sommermonaten wegen der herrschenden Klimabedingungen immer wieder zu Busch- und Waldbränden kommt. Um sich davor zu schützen, empfiehlt es sich hier ebenfalls die mediale Berichterstattung zu verfolgen und lokale Sicherheitshinweise zu beachten.

    © Vista Point Verlag GmbH
  • Gesundheitshinweise / Auslandskrankenversicherung

    Es besteht in Spanien für alle Personen, die in Deutschland gesetzlich versichert sind, u.a. alle deutsche Staatsangehörige, ein Anspruch auf Behandlung – soweit dringend erforderlich – bei Ärzten, Zahnärzten, Krankenhäusern etc., die vom ausländischen gesetzlichen Krankenversicherungsträger zugelassen sind.

    Als Nachweis ist die europäische Krankenversicherungskarte (EHIC) bzw. Ersatzbescheinigung (beide Dokumente erhalten Sie von Ihrer Krankenkasse) vorzulegen. Unabhängig davon wird dringend empfohlen, für die Dauer des Auslandsaufenthaltes eine Auslandskrankenversicherung abzuschließen, welche Risiken abdeckt, die von den gesetzlichen Kassen nicht übernommen werden (z. B. notwendiger Rücktransport nach Deutschland im Krankheitsfall, Behandlung bei Privatärzten oder in Privatkliniken).

    In Spanien ist die medizinische Versorgung für gesetzlich Versicherte über Ärztehäuser geregelt, denen man je nach Wohnort zugeordnet ist. Selbstverständlich wird man in einem "centro de salud" unter Vorlage der europäischen Versicherungskarte behandelt.

    In schwerwiegenden Fällen sollte man besser die "urgencia", die Notaufnahme eines Krankenhauses aufsuchen, weil man dort über entsprechende medizinische Geräte verfügt. Auch hier genügt die europäische Versicherungskarte.

    Man kann sich aber auch einen Arzt ins Hotel rufen lassen. Die Quittung der Behandlungskosten reicht man bei der deutschen Krankenkasse ein.

    © Vista Point Verlag GmbH
  • Einreisebestimmungen

    Für die Einreise nach Spanien genügt für Deutsche, Österreicher und Schweizer der Personalausweis. Ein Visum für Bürger Spaniens ist nicht erforderlich. Durch den Beitritt Spaniens zum Schengener Abkommen finden Identitätskontrollen für Reisende nicht mehr statt. Dennoch kann es vorkommen, dass man sich im Land ausweisen muss. Schon aus diesem Grund ist die Mitnahme des Personalausweises bzw. Reisepasses notwendig.

    Kindereinträge im Reisepass eines Elternteils sind seit dem 26.06.2012 nicht mehr gültig. Jedes Kind benötigt ein eigenes Ausweisdokument. Ein Kinderreisepass ist für Kinder ebenfalls gültig.

    Zu beachten ist, dass die Ausreise aus Spanien auf dem Luftweg, wegen der dort geltenden Luftsicherheitsbestimmungen, nur mit einem gültigen Ausweisdokument möglich ist. 

    Haustiere

    Wenn Sie mit Ihrem Haustier nach Spanien reisen, sollten Sie dringend darauf achten, dass das Gesundheitszertifikat den Wortlaut auch auf Spanisch umfasst. Darüber hinaus müssen Sie einen EU-Heimtierausweis mitführen und Hunde müssen durch Tätowierung oder Mikrochip eindeutig zu identifizieren sein. Die letzte Tollwutimpfung darf nicht länger als ein Jahr zurückliegen und muss mindestens 21 Tage vor Einreise erfolgt sein.

    Zollbestimmungen

    Da Spanien ein Teil von Europa ist und ebenfalls Mitglied der europäischen Union, dürfen Alkohol und Tabak zum privaten Gebrauch zollfrei eingeführt werden. Als Richtwerte gelten dabei etwa 800 Zigaretten oder 400 Zigarillos, 200 Zigarren, 3 kg Tabak, 10 l Schnaps, 10 l alkoholhaltige Süßgetränke (Alkopops), 20 l Zwischenerzeugnisse (z. B. Campari, Portwein, Sherry) sowie 45 l Wein und 55 l Bier.

    © Vista Point Verlag GmbH
  • Auskunft

    In Deutschland

    Kurfürstendamm 63
    10707 Berlin
    Tel. +49(030) 882 65 43
    Fax +49 (030) 882 66 61
    www.spain.info/de/tourspain


    In Spanien

    Vor Ort erteilen Informationsbüros, die in den touristischen Hauptreisezielen und Metropolen häufig vertreten sind, Auskünfte. Sie helfen auch bei der Zimmersuche weiter und geben Stadtpläne und Veranstaltungskalender aus.

    Diplomatische Vertretungen

    In Spanien

    Deutsche Botschaft
    C/Fortuny 8
    28010 Madrid
    Tel. +34(91) 557 90 00
    Fax +34 (91) 310 21 04
    www.madrid.diplo.de

    Termine in der Konsularabteilung nur nach vorheriger Vereinbarung. Dienstzeit: Montag bis Donnerstag: 9-17 Uhr, Freitag: 9-14 Uhr.

    Deutsche Konsulate befinden sich in Barcelona, Las Palmas de Gran Canaria, Málaga, Palma de Mallorca, Aguadulce, Alicante, Bilbao, Ibiza, Jerez de la Frontera, Menorca, Playa Blanca (Lanzarote), San Sebastian, Santa Cruz de La Palma, Santa Cruz de Tenerife, Valencia, Vigo und Zaragoza.

    Wichtige Rufnummern

    Notfälle

    Tel. 112 Allgemeiner Notruf
    Tel. 061 Ambulanz
    Tel. 080 Feuerwehr
    Tel. 091 Polizei


    Weitere wichtige Rufnummern

    Tel. 025 Internationale Auskunft
    Tel. 1003 Auskunft
    Tel. +34 (93) 478 78 78 Notruf ADAC Barcelona
    Tel. +34 (91) 593 00 41 Notruf ADAC Madrid
    Tel. +49 (030) 40 50 40 50 Karten-Sperr-Notruf
    Tel. +34 (91) 51 96 000 Visa Spanien
    Tel. +34 (91) 519 60 00 Master Card Spanien
    Tel. +34 (90) 224 34 02 RENFE International
    Tel. +34 (90) 636 53 03 Wettervorhersage

    © Vista Point Verlag GmbH

Der richtige Schutz für Ihre Urlaubsreise

Auslandskrankenversicherung für eine Reise
$box.signet-oben-rechts.Icon-Beschreibung.getData()

Auslandskrankenversicherung für eine Reise


ab 8 € pro Reise
Alle Informationen & Preise bei der HanseMerkur
(bei Reisedauer bis 4 Tage)
Jahres-Auslandskrankenversicherung

Jahres-Auslandskrankenversicherung


ab 17 € pro Jahr
Alle Informationen & Preise bei der HanseMerkur
(bis zum 65. Geburtstag)