Wählen Sie Ihr Reiseziel:


Nationalflagge Ungarn

Ungarn im Überblick

Staatsname:
Republik Ungarn
Hauptstadt:
Budapest
Staatsform:
Parlamentarische Republik
Fläche:
93.030 km²
Bevölkerung:
10,2 Mio.
Sprachen:
Ungarisch
Religionen:
Römisch-Katholisch, Griechisch-Katholisch
Währung:
Vorwahl:
+36
Zeitzone:
ME(S)Z

Ungarn Reise: Einreisebestimmungen & Auslandskrankenversicherung

Ein Bad in einer heißen Quelle ist etwas Wunderbares. In Ungarn gibt es gleich viele solcher Naturwunder. Schließlich liegt das Land auf einem unterirdischen heißen Meer. Grund genug für viele, Urlaub in diesem Bauernland mit seinen überaus gastfreundlichen Bewohnern zu machen. Trotz Gastfreundschaft ist die Kriminalität in den letzten Jahren leicht gestiegen. Wer sich vorher gut informiert, dürfte allerdings sicher vor Langfingern & Co. sein. Nicht nur dazu haben wir Wissenswertes zusammengestellt, sondern auch darüber, ob sie eine Reiseversicherung benötigen oder welche Ein- und Ausreisebestimmungen gelten.

  • Sicherheit & Kriminalität

    Die Ungarin und der Ungar sind verträgliche, freundliche und hilfsbereite Zeitgenossen. Einzig folgende Punkte geben bisweilen Anlass zu heftigen Diskussionen: die ungarische Minderheit in Rumänien (knapp zwei Mio. Menschen), die eigene Souveränität als Nation, die auf ewig verlorene Fußballvormacht, die leidige Zigeunerfrage und – in der Provinz – die dauernde Bevorzugung der Hauptstadt Budapest. Wer speziell zu diesen Themen in Kneipen oder anderswo kontrovers zu vorherrschenden ungarischen Meinungen diskutiert, erzeugt Missverständnisse, gerät in heikle Situationen und setzt sich der Gefahr aus, auch einmal angepöbelt zu werden. Wie jedes kleine Volk sind auch die Ungarn empfindlich, geht es um die Achtung und den Schutz des Eigenen.

    Die Kriminalität ist in den letzten Jahren leicht gestiegen. Man sollte nachts beim Durchqueren von dunklen Straßen und Parks wachsam sein, aber nicht übervorsichtig und ängstlich. Besonders sollte auf Taschen und Geldbörsen aufgepasst werden. Diebstähle unverzüglich der Polizei melden.

    Häufigstes Delikt gegenüber Touristen ist allerdings Autodiebstahl. Autos unbedingt auf bewachten Parkplätzen oder in Garagen abstellen. Mitunter tauchen auch falsche Polizisten auf, die vorgeben, Kontrollen auszuüben, aber auf Diebstahl aus sind. Jeder Tourist hat das Recht, sich den Dienstausweis zeigen zu lassen; dieser muss ein Foto und ein Hologramm enthalten.

    Als Reaktion aus die Flüchtlingskrise wurden an den ungarischen Grenzen die Kontrollen intensiviert. Es kann deshalb an den Grenzen zu Verzögerungen im Reiseverkehr kommen. Reisende sollten davon absehen unbekannte Personen im Fahrzeug mitzunehmen und mit ihnen die Grenze zu übertreten, da sie sich dem Vorwurf des Menschenschmuggels ausgesetzt sehen könnten.

    Sehr zu warnen ist vor dem Schwarztausch auf der Straße und in Budapester Metro-Unterführungen. Vor allem in der Hauptstadt sind die Schwarzhändler Weltmeister im Trickbetrug. Vorsicht auch bei Straßenhändlern und Animateuren, die zum Hütchenspiel verlocken. Bettelnden Roma höflich, aber konsequent begegnen; Vorsicht ist bei Roma-Kindern geboten, die teilweise wieselflink stehlen können – wenn man sie lässt.

    In der beliebten Budapester Einkaufsstraße Váci utca, aber auch in anderen Großstädten, werden bevorzugt männliche Touristen auf Bars und Clubs aufmerksam gemacht. Es handelt sich hierbei oft um Tabledance-Lokalitäten, die der Kundschaft ordentlich die Börse leeren. Auch Prostituierte treten bisweilen aggressiv auf.

    Noch mehr Vorsicht bei Drogen: Seit 1999 gelten auf den Besitz von Drogen die härtesten Strafen in ganz Europa. Wer auch nur mit Haschisch erwischt wird, riskiert bereits eine Gefängnisstrafe. Ungarische Gefängnisse sind nicht sonderlich komfortabel.

    Für Touristen, die übervorteilt wurden oder Hilfe benötigen, wurde eine Hotline geschaltet: Tel. 438 80 80. Mit den Beamten kann man sich auch auf Deutsch unterhalten. Anlaufstelle für Touristen mit Problemen ist in Budapest das Tourist Police Office (V., Vigadó tér 6), das rund um die Uhr geöffnet ist.

    © Vista Point Verlag GmbH
  • Gesundheitshinweise / Auslandskrankenversicherung

    Die Krankenkassen von EU-Bürgern bieten Versicherungsschutz auch in Ungarn. Im Ernstfall sollte man einen Vertragsarzt oder ein entsprechendes Krankenhaus aufsuchen; man erkennt sie an der Bezeichnung "OEP-pel szerődött szolgáltató". Wer nach der Behandlung dennoch zur Kasse gebeten wird, hebt alle Quittungen auf und reicht sie zu Hause bei seiner Krankenkasse ein. Dennoch ist der Abschluss einer privaten Auslandskrankenversicherung immer zu empfehlen.

    Apotheken tragen die Aufschrift gyógyszertár oder patika, sie sind meist Mo-Fr 8-18 Uhr, manche auch länger geöffnet.

    © Vista Point Verlag GmbH
  • Einreisebestimmungen

    Deutsche, Österreicher und Schweizer benötigen für die Einreise kein Visum. Mit gültigem Reisepass oder Personalausweis kann man sich bis zu drei Monate in Ungarn aufhalten. Seit Ungarn auch das Schengener Abkommen unterzeichnet hat, entfallen die Passkontrollen. Im Handgepäck sollte die neue EU-Krankenversicherungskarte nicht fehlen.

    Zollbestimmungen

    Ungarn ist Mitglied der EU, deshalb gibt es keinen Duty-free-Einkauf. Zollfrei eingeführt werden dürfen 250 Zigaretten, 50 Zigarren oder 250 g Tabak; zwei Liter Wein und ein Liter Spirituosen; 100 Milliliter Parfüm. Milchprodukte und Frischfleisch dürfen grundsätzlich nicht eingeführt werden. Geldbeträge über eine Million Forint müssen bei Ein- und Ausreise angegeben werden. Wer wertvolle Antiquitäten ausführen will, braucht ein Zertifikat; es wird beim Kauf automatisch ausgestellt.

    © Vista Point Verlag GmbH
  • Diplomatische Vertretungen

    Deutsche Botschaft

    I., Úri utca 64-66
    1014 Budapest
    Tel. +36 (1) 4883500
    Fax +36 (1) 488 3523
    www.budapest.diplo.de
    Mo-Fr 9-12 Uhr, Bereitschaftsdienst im Notfall Tel. +36 (1) 4883500

    Tourismusbüros

    Das Ungarische Tourismusamt unterhält im ganzen Land ca. 140 Filialen unter dem Namen Tourinform. Deren Mitarbeiter sind überwiegend gut informiert und beherrschen Fremdsprachen. Broschüren und Pläne und anderes Infomaterial sind in allen Touristenformationen zu erhalten.
     

    Budapestinfo Pont

    V., Déak Ferenc tér
    Sütő utca 2
    1364 Budapest
    Tel. +36 (1) 4388080 (Zentrale),
    Tel. 0680630800 (Tourinform-Hotline innerhalb Ungarns rund um die Uhr)
    Tel. +36 303030600 (aus dem Ausland)

    Wichtige Rufnummern

    Tel. 112 Allgemeiner Notruf
    Tel. 104 Rettungsdienst
    Tel. 107 Polizei (rendörség)
    Tel. 105 Feuerwehr (tüzoltók)
    Tel. 1-4616688 Fundbüro

    Tel. 1-4288080 Tourinform, Hotline bei Schwierigkeiten und zur Polizei, auch auf Deutsch

    Tel. +49 (089) 222222 ADAC

    Tel. 06-1-345 17 17 und 1-345 18 00 ADAC, ÖAMTC und der Ungarische Autoclub unterhalten gemeinsam eine Notrufstation in Budapest (Englisch/Deutsch)

    Tel. 188 Pannen-Notruf (sárga angyal – Gelbe Engel)

    © Vista Point Verlag GmbH

Der richtige Schutz für Ihre Urlaubsreise

Auslandskrankenversicherung für eine Reise
$box.signet-oben-rechts.Icon-Beschreibung.getData()

Auslandskrankenversicherung für eine Reise


ab 8 € pro Reise
Alle Informationen & Preise bei der HanseMerkur
(bei Reisedauer bis 4 Tage)
Jahres-Auslandskrankenversicherung

Jahres-Auslandskrankenversicherung


ab 17 € pro Jahr
Alle Informationen & Preise bei der HanseMerkur
(bis zum 65. Geburtstag)