Wählen Sie Ihr Reiseziel:


Nationalflagge Zypern

Zypern im Überblick

Staatsname:
Republik Zypern
Hauptstadt:
Nikosia
Staatsform:
Präsidialrepublik
Fläche:
9.251 km²
Bevölkerung:
1,1 Mio.
Sprachen:
Griechisch, Türkisch
Religionen:
Orthodoxe Christen, Muslime
Währung:
Euro (EUR)
Vorwahl:
+357
Zeitzone:
OE(S)Z
Auslandskrankenversicherungen

Auslandskrankenschutz für jede Gelegenheit

Auslandsreisekrankenversicherungen bieten Ihnen Sicherheit und Schutz auf Reisen – und beruhigen das Gewissen ungemein. Bei uns finden Sie ausgezeichnete Versicherungen.

Auslandskrankenschutz
ab  1,15 €  pro Tag
Alle Informationen & Preise bei der HanseMerkur

Zypern Urlaub: Reisetipps, Nachrichten, Reisezeit, Klima

  • Feiertage

    1. Januar Neujahr
    6. Januar Epiphanias (Dreikönigstag)
    25. März Griechischer Unabhängigkeitstag
    1. April Zyprischer Nationalfeiertag
    1. Mai Tag der Arbeit
    3. - 6. Mai 2013 Ostern – das höchste Fest der zyprisch orthodoxen Kirche
    23. & 24. Juni 2013 Pfingsten (Kataklysmo)
    15. August Mariä Himmelfahrt
    1. Oktober Zyprischer Unabhängigkeitstag
    28. Oktober Griechischer Nationalfeiertag
    25. & 26. Dezember Weihnachten


    Hinzu kommen eine Reihe lokaler Festivitäten wie Kirchweihfeste, Weinfeste etc. Die genauen Daten entnimmt man am besten den örtlichen Veranstaltungskalender

    nach oben

    Strom

    Norm ist eine Stromspannung von 220/240 Volt. Zusätzlich gibt es meist in den Bädern der Hotels und Apartments 110-Volt-Steckdosen für Rasierapparate. Allerdings sind fast durchgängig englische Dreipolsteckdosen vorhanden, sodass mitteleuropäische Geräte nur mit Adapter angeschlossen werden können. In vielen Hotels gibt es solche Adapter oder sie können ausgeliehen werden. Oft ist auch ein (leistungsstarker) Fön im Hotelzimmer installiert.

    nach oben

    Telefonieren & Internet

    Das Telekommunikationssystem Zyperns ist auf dem neuesten Stand. Telefongespräche sind von den Fernmeldeämtern (CTA) aus möglich, aber auch von vielen Telefonzellen per Kartentelefon. Telefonkarten sind an Postämtern, Kiosken und in manchen Souvenirläden erhältlich. 3-Minuten-Gespräche nach Deutschland, Österreich und in die Schweiz kosten ca. 5,20 €. Billiger ist es, zwischen 22 und 8 Uhr bzw. an Sonn- und Feiertagen anzurufen. Ferngespräche auf der Insel selbst sind zwischen 20 und 7 Uhr sowie an Wochenenden günstiger.

    Telefonate per Handy werden vom Mobilfunkbetreiber CYTA weitergeleitet und sind von allen Orten aus ohne Schwierigkeit möglich. Die Hotels verfügen meist über Faxgeräte, über die man Schriftstücke versenden und erhalten kann. In allen großen Städten gibt es Internet-Cafés, die den Zugang zum Internet ermöglichen. WLAN-Zugang ins Internet bieten immer mehr Hotels und einige Cafés und Bars zum Teil sogar kostenlos an.

    Innerhalb Zyperns gibt es keine Ortsnetzvorwahl. Die Telefonnummern sind seit Anfang 2002 achtstellig und beinhalten den jeweiligen Ortsnetzcode.

    Die Vorwahl für Zypern ist Tel. +357.

    Telefonauskunft:
    24-Stunden-Service unter den Nummern
    Tel. 118 92, 118 22, 118 00, 118 33, 118 11 oder 118 88

    Auslandsauskunft:
    Tel. 118 94 oder 118 22

    nach oben

    Trinkgeld

    Da in den Preisen der Hotels und Restaurants ein Serviceaufschlag von 10% sowie die Mehrwertsteuer von 10% enthalten sind, ist ein Trinkgeld nicht obligatorisch. Üblich sind dennoch 10% des Rechnungsbetrages. Ein Trinkgeld ist auch bei Taxifahrern und Zimmermädchen willkommen.

    nach oben
    © Vista Point Verlag GmbH
  • Autofahren

    Das Tankstellennetz auf Zypern ist dicht. Tankstellen, die nachts und sonntags geschlossen sind, verfügen meist über automatische Zapfsäulen, die Geldscheine oder Kreditkarten akzeptieren.

    Das zyprische Straßennetz ist bis auf wenige Bergstrecken im Tróodos und auf der Akámas-Halbinsel ausgezeichnet und wird weiter ausgebaut. Zwischen den großen Städten gibt es von Ayía Nápa bis Páfos und von der Küste bis Lefkosía vierspurige Autobahnen mit gemäßigtem Verkehrsaufkommen. Die Benutzung der Autobahnen ist gebührenfrei.

    Als Hinterlassenschaft der britischen Kolonialzeit herrscht auf Zypern Linksverkehr. Die zugelassene Höchstgeschwindigkeit beträgt (soweit nicht anders ausgeschildert) in Ortschaften 50 km/h, auf Landstraßen 80 km/h und auf Autobahnen 100 km/h. In den sehr beliebten Roundabouts hat der Verkehrsteilnehmer im Kreisverkehr grundsätzlich Vorfahrt. Auf Zypern besteht Anschnallpflicht.

    Kinder unter 5 Jahren dürfen auf keinen Fall auf die Vordersitze, Kinder unter 10 nur, wenn spezielle Kindergurte vorhanden sind. Die Promillegrenze liegt bei 0,9. Rauchen und der Gebrauch von Handys sind dem Fahrer grundsätzlich untersagt. Zuwiderhandlungen können massiv bestraft werden.

    Zyprioten gehen mit Regelungen gelassen um und ignorieren Bestimmungen, deren Sinn für den Augenblick nicht erkennbar ist, schlichtweg. So wird man kaum jemanden an einer roten Ampel halten sehen, wenn absolut sicher ist, dass keine anderen Verkehrsteilnehmer die Straße kreuzen. Solche Gelassenheit erleichtert auch dem nicht mit dem Linksverkehr Vertrauten die Eingewöhnung: Zyprioten reagieren selten ungeduldig auf Fehler anderer und pflegen einen aggressionsfreien Fahrstil.

    Öffentliche Verkehrsmittel

    Gute Busverbindungen bestehen zwischen allen größeren Orten und Städten auf Zypern. In den Urlaubsregionen wird auf Anfrage sogar vor dem eigenen Hotel gehalten. Die Preise sind recht günstig, eine einfache Fahrt von Lefkosía nach Páfos kostet z. B. etwa 10 €. Busse verkehren nur von montagmorgens bis samstagmittags und nur tagsüber.

    Teurer sind Sammeltaxis mit Platz für sieben Fahrgäste, die ebenfalls zwischen den größeren Städten fahrplanmäßig im Einsatz sind. Sie können über die Hotelrezeption bestellt werden. Sammeltaxis holen ihre Fahrgäste an jedem gewünschten Punkt am Ausgangsort ab und bringen sie am Zielort bis vor die Haustür. Sie verkehren nur tagsüber und nur zwischen den Städten (Lefkosia–Páfos kostet z. B. im Sammeltaxi 20-25 €).

    Taxis sind fast überall im Einsatz und in den Städten grundsätzlich mit Taxametern ausgestattet. Andernfalls empfehlen sich Preisabsprachen vor Fahrtantritt. Taxifahrten sind hier wie überall am teuersten. Preisbeispiel: Für die Fahrt von Lemesós nach Páfos bezahlt man im Taxi 130 €.

    © Vista Point Verlag GmbH

    Ihr Reiseführer für Zypern

    Reisemeister Tipp

    Entdecken Sie die schönsten Regionen und spannendsten Routen von Zypern: Bestellen Sie einen (eBook-)Reiseführer in unserem Reiseshop und lassen Sie sich inspirieren!

  • Klima

    Zypern ist ein von der Sonne verwöhntes Eiland, von 340 jährlichen Sonnentagen spricht die Werbung sogar. Selbst in den kühlsten und feuchtesten Monaten Dezember und Januar liegt die Tageshöchsttemperatur im Schnitt bei 16-18 °C und die Anzahl der Regentage bei 10. Selbst die Wassertemperaturen von 17-19 °C, die man im Winter an den Stränden misst, liegen – verglichen mit der Nordsee – noch im sommerlichen Bereich. Nur auf den Höhen des Tróodos kann es in dieser Zeit zu Schneefällen kommen.

    Als besonders schön gilt das Frühjahr, wenn die Insel sich in ihrem vollen Vegetationsreichtum zeigt und die Temperaturen meist auf über 20 °C klettern. Die Sommermonate sind heiß und trocken mit Lufttemperaturen von über 30 °C und einer Wassertemperatur, die bis zu 27 °C steigt. Die sommerliche Erwärmung wirkt bis spät in den Herbst hinein nach, denn selbst im November ist das Wasser noch über 20 °C warm, und auch am Tag klettert das Thermometer häufig über die 20-°C-Marke.

    Kleidung

    Den geplanten Aktivitäten und der Reisezeit entsprechend wird auch die Auswahl der Kleidung ausfallen. Was zu jeder Jahreszeit dabei sein sollte, sind ein Pullover für kühle Abende, festes Schuhwerk und eine Kopfbedeckung zum Schutz gegen die Sonne. Besucher von Kirchen und Klöstern sind gehalten, sich entsprechend bedeckt zu kleiden. Nackt baden und sonnen ist auf Zypern streng verboten, was aber die "Oben-ohne-Welle" nicht aufhalten konnte. Derartige "Enthüllungen" bleiben eine Frage des persönlichen Geschmacks und Gespürs.

    Reisezeit

    Zypern lässt sich ganzjährig genießen, vorausgesetzt, man passt die Urlaubsaktivitäten den jahreszeitlichen Wetter-Bedingungen an. Wer z. B. wandern oder Rad fahren möchte, ist gut beraten, im Frühjahr, Herbst oder auch im Winter zu reisen. Und selbst Besichtigungstouren durch die vielfältigen Ausgrabungsstätten dürften in den kühleren Monaten angenehmer sein. Für Sonne, Sand und Meer sind die Sommermonate ideal.

    © Vista Point Verlag GmbH
  • Geld & Währung

    Südzyperns Währung ist seit 2008 der Euro, der die bis dahin zirkulierende Zypriotische Lira (auch: Pfund) abgelöst hat. Offizielle Landeswährung in Nordzypern ist das Neue Türkische Pfund (YTL); Euros werden aber überall in Nordzypern gern als Zahlungsmittel auch bei kleinen Beträgen akzeptiert.

    Reiseschecks werden von allen Banken und (meist zu etwas schlechteren Kursen) in den Hotels eingetauscht. In Anbetracht der beim Kauf von Reiseschecks anfallenden Gebühren und der weitgehenden Akzeptanz von EC- und Kreditkarten verlieren sie jedoch zunehmend an Bedeutung für Reisende. Kreditkarten, v. a. Visa und Eurocard, werden in Hotels und größeren Geschäften, aber auch an Tankstellen vielfach als Zahlungsmittel akzeptiert. Bargeld kann aus allen Bankautomaten per EC-Karte nach Eingabe der Geheimnummer gezogen werden. Vorsicht! Wenn man sich beim Entnehmen von Karte und Quittung zu viel Zeit nimmt, wird das Geld automatisch wieder eingezogen. Fehlbuchung und Rückbuchung erfolgen jedoch anstandslos.

    Die Öffnungszeiten der meisten Banken sind: Mai-Sept. 8.15-13.30 Uhr, Okt.-April Mo-Fr 8.30-13.30 Uhr, Mo auch 15.15-16.45 Uhr. In den Touristenzentren sind die Banken oft auch nachmittags zwischen 16 und 18.30 bzw. 15.30 und 18.30 Uhr (im Winter) geöffnet. An den Flughäfen Lárnaca und Páfos sind die Bankschalter durchgehend geöffnet.

    Die Ein und Ausfuhr von Devisen im Wert von mehr als 12.500 € muss am Zoll deklariert werden.

    © Vista Point Verlag GmbH